2594118

Samsung-Chip mit RDNA2-Technik wohl im Juli?

21.06.2021 | 16:05 Uhr | Michael Söldner

Der erste Samsung-Chip mit AMDs RDNA-Technik soll Gerüchten zufolge im Juli offiziell vorgestellt werden.

Bereits im Jahr 2019 sorgte Hersteller Samsung für eine Überraschung, die allerdings bis heute nicht eingetreten ist: Durch eine strategische Partnerschaft wolle man mittelfristig eigene Chips entwickeln, die auf AMDs RDNA-Architektur aufbauen. Den CPU-Kernen der Exynos-Chips würde AMD also bald RDNA-Grafikeinheiten von AMD zur Seite stellen. Dem Leaker „Ice Universe“ zufolge soll genau dieser Chip schon im Juli vorgestellt werden. Dies würde sich auch mit den Ankündigungen von Samsung aus dem Januar auf der CES decken. Dort wurde angekündigt, dass das nächste Exynos-Flaggschiff bereits auf eine Radeon-GPU zurückgreifen würde. Noch unterscheidet Samsung je nach Markt, welcher Chip in Smartphones und Tablets verbaut wird. Während in Europa die hauseigenen Exynos-Chips zum Einsatz kommen, erhalten US-Käufer meist Geräte mit Qualcomm-SoCs. Der neuartige Exynos-Chip mit RDNA-Technik von AMD könnte hingegen in allen Regionen die Qualcomm-Chips ersetzen.

Im Gegenzug erhalten speziell Spieler deutliche Vorteile durch die neue RDNA2-GPU in den Exynos-Prozessoren. AMD-Chefin Lisa Su kündigte beispielsweise Funktionen wie Raytracing und Shading mit variabler Rate für kommende Mobilgeräte an. Während Raytracing für eine realistischere Beleuchtung sorgt, kann Variable Rate Shading (VRS) die Bildrate deutlich steigern, da Pixel zu Blöcken zusammengefasst werden, was zu weniger Rechenlast für die Grafikeinheit sorgt, beim Spielen aber kaum als störend zu erkennen ist. Ursprünglich soll Samsung die Enthüllung des Chips sogar schon für diesen Monat geplant haben, aus unbekannten Gründen wurde dieser Termin nun gerüchteweise noch einmal auf Juli verschoben.

Samsung: Kommende Smartphones mit Raytracing

PC-WELT Marktplatz

2594118