2377513

SAP gründet als erstes europäisches IT-Unternehmen Ethik-Beirat für KI

19.09.2018 | 12:41 Uhr |

Der deutsche Konzern SAP gründet als erstes EU-Tech-Unternehmen einen Ethik-Beirat für Künstliche Intelligenz.

Der deutsche Softwarehersteller SAP mit Sitz im baden-württembergischen Walldorf hat als erstes europäisches Technologieunternehmen überhaupt eigene Leitlinien für Künstliche Intelligenz (KI) entwickelt und dazu einen externen Beirat für den ethischen Umgang mit Künstlicher Intelligenz geschaffen.

Im Gremium sitzen Fachleute aus der Wirtschaft, Politik und Industrie. Es will sicherstellen, dass Leitlinien eingehalten und weiterentwickelt werden. Dabei arbeiten die Fachleute gemeinsam mit dem SAP-Lenkungsausschuss für KI – einer Gruppe von SAP-Führungskräften aus den Bereichen der Entwicklung, Strategie und dem Personalwesen - eng zusammen.

Luka Mucic, Finanzvorstand von SAP sagte über den Beirat folgendes: „Für SAP ist der ethisch verantwortungsvolle Umgang mit Daten ein fundamentaler Wert. Wir wollen Software entwickeln, die den Weg zum intelligenten Unternehmen bereitet und das Leben von Menschen nachhaltig verbessert. Unsere Grundsätze bilden die Grundlage, um aus Künstlicher Intelligenz eine Technologie zu machen, damit Menschen an anderer Stelle ihre typischen Fähigkeiten wie Kreativität oder Empathie einbringen können.“

Auch Beirats-Mitglied Susan Liautaud, Dozentin für Public Policy und Rechtswissenschaft an der Stanford University, hob die Chancen des Projektes hervor: „KI eröffnet riesige Chancen, birgt aber auch nie dagewesene und häufig noch nicht vorhersehbare Herausforderungen für die Gesellschaft. Mit dem Beirat für den ethischen Umgang mit Künstlicher Intelligenz können wir eine ethische KI zum Wohle von Mensch und Gesellschaft gewährleisten.“

Der Experten-Beirat will bis 2019 eine EU-Strategie für KI erarbeiten und ethische Richtlinien zu den Themen Fairness, Sicherheit, Transparenz, Arbeitswelt der Zukunft und Demokratie vorschlagen.

Ethik und Künstliche Intelligenz: Die Zeit drängt - wir müssen handeln

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2377513