2568197

Ryzen-Schutzhalterung soll Ausreißen verhindern

15.02.2021 | 16:08 Uhr | Michael Söldner

Mit einer Schutzhalterung soll sich das Ausreißen von Ryzen-Prozessoren verlässlich verhindern lassen.

Noch gehören die Ryzen-Prozessoren zu den aktuellen Prozessoren, entsprechend dürften sich nur wenige Nutzer Gedanken darüber machen, was bei einem späteren Tausch der CPU passieren könnte. Über die Jahre kann sich aber die Wärmeleitpaste verhärten und quasi zum Kleber zwischen CPU und Kühlkörper werden. Mit zu viel Gewalt kann der Prozessor in diesem Fall beim Kühlerwechsel oder einer Reinigung aus seiner Fassung gerissen werden. Dagegen soll eine Schutzhalterung des in Hongkong ansässigen Herstellers Gelid schützen. Die für AM4-Sockel gedachte Metallklammer kostet nur 1,50 US-Dollar und wird unter dem Kühler montiert.

Zusätzlich hilfreich beim Ausbau einer CPU mit gealterten Wärmeleitpaste ist ein vorheriger Betrieb, der alle Komponenten erwärmt und damit die Klebekraft der Paste reduziert. Auch ein vorsichtiges Drehen des Kühlers beim Ausbau kann einem Ankleben entgegenwirken. Die preiswerte Schutzhalterung von Gelid kann als weitere Schutzmaßnahme zum Einsatz kommen. Sie umschließt die Halterung für AM4-Prozessoren komplett. Dadurch soll sich auch der Anpressdruck des Kühlers auf den Prozessor gleichmäßiger verteilen. Hierzulande ist die unter der Modellnummer PT-AM4-01 geführte Schutzhalterung leider noch nicht zu finden. Damit bleibt vorerst nur ein Import aus den USA, der zusammen mit dem Porto natürlich den Preis ansteigen lässt.

AMD stellt Zen-3-CPUs Ryzen 5000 vor: Schneller als Intel - auch beim Gaming

PC-WELT Marktplatz

2568197