2556394

Ryzen 7 5800H: Deutlich mehr Performance als Vorgänger

16.12.2020 | 16:02 Uhr | Michael Söldner

Der Mobil-Prozessor Ryzen 7 5800H schlägt den direkten Vorgänger speziell in der Single-Core-Leistung deutlich.

Noch hat AMD seine mobilen Prozessoren auf Basis von Zen 3 noch nicht offiziell vorgestellt. Dennoch taucht nun eine erste Benchmark-Wertung des Ryzen 7 5800H im Geekbench auf . Der Prozessor mit acht Kernen und 16 Threads kann seinen Vorgänger demnach deutlich überflügeln, speziell in der Single-Core-Leistung. Der getestete Prozessor stammt voraussichtlich aus einem Laptop von Acer. Laut Ergebnis verfügt die CPU über einen Basistakt von 3,2 GHz und einen Boost von 4,44 GHz . Damit kommt die CPU im Notebook Acer Nitro AN515-45 auf eine Single-Core-Leistung von 1.475 Punkten und eine Multi-Core-Performance von 7.630 Punkten.

Der direkte Vorgänger, der Ryzen 7 4800H kommt im Vergleich nur auf 1.090 bzw. 6.608 Punkte. Der Wechsel auf leistungsstärkere Zen-3-Kerne sorgt damit für einen Leistungszuwachs von 35 Prozent (ein Kern) bzw. 15 Prozent (alle Kerne). Zu bedenken ist dabei jedoch, dass die Leistung des Prozessors stark davon abhängt, welche TDP der Hersteller im jeweiligen Produkt vorgesehen hat. Auch die Kühlleistung unterscheidet sich je nach Gerät und erlaubt so höhere oder niedrigere Werte. So ist es zu erklären, dass der Ryzen 7 4800H in der Geekbench-Datenbank auch 1.200 Punkte auf einem Kern erreichen kann. So oder so dürfen künftige Notebook-Käufer durch den Umstieg von Renoir auf Cezanne von deutlich mehr Rechenleistung profitieren. Erste Geräte mit den neuen mobilen Ryzen-Prozessoren dürften aber noch eine Weile auf sich warten lassen.

AMD: Mobile Ryzen 5000 wohl ein Mix aus Zen 2 und Zen 3

PC-WELT Marktplatz

2556394