2455259

Rock Pi X: Flotter Pi-Klon mit Intel-CPU

12.09.2019 | 14:31 Uhr | Michael Söldner

Optisch ähnelt der Rock Pi X einem Raspberry Pi, der Einplatinenrechner wird jedoch von einer Intel-CPU angetrieben.

Klone des Raspberry Pi gibt es bereits viele, der Rock Pi X von Hersteller Radxa bietet jedoch einige Vorteile im Vergleich zum beliebten Einplatinenrechner. Das Platinenlayout orientiert sich am Vorbild, als Prozessor kommt aber eine Cherry-Trail-CPU von Intel zum Einsatz. Konkret handelt es sich dabei um den Intel Atom x5-Z8300 mit vier Kernen, vier Threads und einem Standardtakt von 1,44 GHz. Trotz der x86-CPU soll sich der Rock Pi X mit zwei Watt zufrieden geben. Als Arbeitsspeicher stehen Versionen mit ein, zwei oder vier GB  LPDDR3-RAM zur Verfügung. Daten landen wie beim Vorbild auf einer Micro-SD-Karte. Die GPIO-Schnittstelle mit 40 Pins orientiert sich ebenfalls am Raspberry Pi.

Darüber hinaus besitzt der Rock Pi X drei USB-A-2.0-Buchsen, einen USB-A-3.2-Gen-1-Port und Gigabit Ethernet. Displays lassen sich per HDMI 1.4 anschließen. Das Netzteil wird per USB Typ C mit dem Einplatinenrechner verbunden. Damit eignet sich der Rechner auch als stromsparender Netzwerkspeicher. Ein B-Modell des Rock Pi X soll zudem WLAN nach Wi-Fi 5 und Power over Ethernet bieten. Trotz guter Ausstattung soll der Rock Pi X preislich auf dem Niveau des Raspberry Pi liegen: Das Modell A ohne WLAN mit 1 GB RAM kostet 40 US-Dollar, 2 GB RAM kosten 10 US-Dollar Aufpreis und für das Modell mit 4 GB RAM werden 65 US-Dollar fällig. Wer WLAN benötigt, zahlt mit 50, 60 bzw. 75 US-Dollar noch etwas mehr. 

Retropie – alte Games als ROM auf dem Raspberry Pi zocken

PC-WELT Marktplatz

2455259