2542124

Report: 50/50-Chance, dass wir in einer Simulation leben

20.10.2020 | 16:48 Uhr | Denise Bergert

Philosophen zufolge, ist die Theorie, dass alle Menschen wie im Film "Matrix" in einer Simulation leben, gar nicht so abwegig.

Einem aktuellen Bericht zufolge, stehen die Chancen fifty-fifty, dass die gesamte Menschheit wie im Science-Fiction-Film "Matrix" in einer Simulation lebt. Laut dem Wissenschaftsmagazin Popular Mechanics würden die Chancen für diesen Umstand 50,22222 zu 49,77778 stehen und kämen damit einem Münzwurf gleich. Popular Mechanics beruft sich dabei auf die Simulationstheorie von Philosoph Nick Bostrom, der bereits 2003 in seinem Papier "Are We Living in a Computer Simulation?" die Frage stellte, ob in der "Matrix"-These nicht doch ein Fünkchen Wahrheit stecken könnte.

Laut Bostrom wissen wir nicht, ob ein Computer mit so viel Rechenkapazität existiert, dass er das Leben für alle Menschen simulieren könnte. Doch gäbe es ihn, wären wir laut Bostrom nicht in der Lage, zu erkennen, dass wir in einer Simulation leben. Astronom David Kipping von der Columbia University hält das eher für unwahrscheinlich. Er ist der Meinung, dass aus einer Simulation keine neuen Simulationen entspringen könnten. Wir wären also als Menschen nicht in der Lage Simulationen in unserer eigenen Simulation durchzuführen. Das spricht laut Kipping gegen die Simulationsteorie von Bostrom.. Über die fifty-fifty-Chance scheiden sich jedoch auch weiterhin die philosophischen und wissenschaftlichen Geister.

Matrix 4: Kinostart auf 2021 vorverlegt

PC-WELT Marktplatz

2542124