2416312

Red Dead Redemption 2: Grafik-Downgrade per Update

18.03.2019 | 14:55 Uhr | Michael Söldner

Das neueste Update für Red Dead Redemption 2 soll die Grafikqualität des Western-Spiels deutlich reduziert haben.

Das Open-World-Spiel "Red Dead Redemption 2" macht selbst auf der schon fünf Jahre alten Playstation 4 noch eine sehr gute Figur. Das neueste Update 1.06 soll nun jedoch die Grafikqualität des Spiels von Rockstar Games reduzieren. Auf Twitter und Reddit melden sich viele verärgerte Nutzer zu Wort, die eine Verschlechterung der Grafik bemerkt haben wollen. Konkret soll Rockstar mit dem Update Ambient Occlusion aus dem Story-Modus entfernt haben. Im Online-Modus sei die Shading-Methode hingegen noch vorhanden.

Speziell bei der Beleuchtung und Darstellung von Schatten soll es Änderungen durch das Update 1.06 geben. Ambient Occlusion (Umgebungsverdeckung) ist eine Shading-Methode, die die Renderzeit für Schatten deutlich reduziert. Auch wenn das Ergebnis selten physikalisch korrekt ist, reicht die Funktion für eine glaubwürdige Beleuchtung meist aus. Mit Screenshots wollen die verärgerten Spieler belegen, dass sich die Beleuchtung und Schattendarstellung in "Red Dead Redemption 2" mit dem Update geändert hat. Eine Stellungnahme seitens Rockstar Games steht noch aus. Schon bei GTA 5 soll der Hersteller jedoch ähnlich verfahren sein: Beim letzten Rockstar-Spiel wurde nachträglich Parallax Occlusion aus dem Spiel entfernt, um die Performance zu verbessern.

PSN: "Red Dead Redemption 2" im Angebot der Woche

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

PC-WELT Marktplatz

2416312