2506147

Recruting-Video: US Space Force sucht Verstärkung

07.05.2020 | 10:09 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Die US Space Force wirbt mit einem ersten Recruting-Video um Verstärkung. Auf Twitter sorgt der schräge Clip für amüsante Kommentare.

Die von US-Präsident Donald Trump Ende letzten Jahres gegründete neue Teilstreitkraft "US Space Force" sucht nun mit dem ersten Recruting-Video nach Verstärkung. Der Clip wurde auf Twitter veröffentlicht. Der Slogan, mit dem die Zuschauer animiert werden sollen, sich der US Space Force anzuschließen: "Maybe your purpose on this planet isn't on this planet", also übersetzt etwa "Vielleicht liegt Ihr Ziel (oder Aufgabe) auf diesem Planeten nicht auf diesem Planeten."

Gezeigt wird in dem Clip, welche Möglichkeiten die US Space Force seinen Soldaten bietet, unterlegt mit dramatischer Musik und eindrucksvollen Bildern. "Einige Menschen schauen zu den Sternen und fragen, 'was wäre, wenn'. Unser Job ist es, eine Antwort zu haben", erklärt der Sprecher zu Beginn. Aufgabe der US Space Force sei es, Dinge zu planen, die bisher unmöglich seien. Gesucht werden sowohl Menschen, die wie es heißt, die "richtigen Fragen stellen wollen" oder ein Teil der Antwort auf diese Fragen sein wollen.

Auf Twitter sorgt das Recruting-Video auch für viele amüsante Kommentare. Darunter auch, warum die Soldaten für die Erfüllung ihrer Aufgaben im Weltall die eigentlich auf der Erde typischen Tarnanzüge tragen müssen. Andere würden sich mehr über ein besser funktionierendes Gesundheitssystem und für alle Menschen günstiger verfügbares Bildungssystem in den USA freuen.

In ihrer Mitteilung zur Veröffentlichung des Recruting-Videos erklärt die US Space Force die Notwendigkeit ihrer Existenz wie folgt:

Der Durchschnittsamerikaner muss verstehen, wie abhängig sein Leben vom Weltraum ist. Der Weltraum treibt die amerikanische Lebensweise an. Der Weltraum treibt auch unsere amerikanische Art des Krieges an. Der Weltraum spielt eine entscheidende Rolle in der alltäglichen Kommunikation, Navigation, Wirtschaft und Wissenschaft. Ohne den freien Zugang zum Weltraum wären Mobiltelefongespräche, elektronische Bankgeschäfte und GPS-Dienste gestört.

Betont wird aber auch: "Wir wollen nicht in einen Konflikt geraten, der beginnt oder sich in den Weltraum erstreckt. Wir wollen das verhindern. Aber die Art und Weise, wie wir das tun, ist aus einer Position der Stärke heraus."

Offiziell wurde US Space Force am 20. Dezember 2019 gegründet und hat ein Budget von 15,4 Milliarden US-Dollar zum Aufbau der Teilstreitkraft erhalten. Bisher hat die US Space Force laut eigenen Angaben 88 Mitarbeiter. Über Zeit hinweg sollen dann 16.000 Menschen beschäftigt werden.

PC-WELT Marktplatz

2506147