2552579

Rasenmäh-Roboter-Monster mäht 50.000 m² autonom und ohne Begrenzungskabel

02.12.2020 | 10:35 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Husqvarnas neuer Rasenmähroboter Ceora mäht Rasenflächen bis sage und schreibe 50.000 m² vollautonom! Ohne Kabel!

Der schwedische Rasenmähroboterspezialist Husqvarna hat einen neuen Rasenmähroboter angekündigt. Na und, denken Sie jetzt vielleicht. Doch der neue „Ceora“-Rasenmähroboter mäht Rasenflächen bis sage und schreibe 50.000 m² vollautonom! Zudem benötigt der neue Rasenmähroboter keine Begrenzungskabel.

Die Schweden sprechen deshalb auch von einem „Großflächen-Mähsystem“. Als Zielgruppe beziehungsweise potenzielle Käufer hat Husqvarna nicht Eigenheimbesitzer, sondern professionelle Nutzer im Blick: Besitzer öffentlicher und gewerblicher Flächen, Sportplatzmanager oder Golfplatzbetreiber. Lauf Husqvarna handelt es sich bei Ceora „erstmals um eine autonome Lösung für den professionellen Einsatz auf Rasenflächen von bis zu 50 000 m²“.

Nur ein Detail zeigt Husqvarna von seinem neuen Roboter.
Vergrößern Nur ein Detail zeigt Husqvarna von seinem neuen Roboter.
© Husqvarna

Der Ceora benötigt im Unterschied zu den sonst üblichen Rasenmährobotern deshalb keine Begrenzungskabel, weil er sich mit GPS-Satelliten verbindet. Dieses satellitengestützte Begrenzungssystem EPOS (Exact Positioning Operating System) hatte Husqvarna erst kürzlich eingeführt. Husqvarnas Ansatz für einen kabellosen Rasenmähroboter unterscheidet sich also grundsätzlich von dem von iRobot. Zumal es bei iRobot bisher ohnehin nur bei Ankündigungen blieb.

So soll EPOS funktionieren.
Vergrößern So soll EPOS funktionieren.
© Husqvarna

Zur Installation des Automower Mähroboters im EPOS-System benötigt der Anwender, also beispielsweise ein Landschaftspfleger, ein Smartphone und die Husqvarna-EPOS-App. Mithilfe Ihres Smartphones lassen Sie den Mähroboter in Echtzeit entlang der Grenze fahren und definieren so seinen Arbeitsbereich. Hierfür wird zwingend eine uneingeschränkte Sicht auf den Himmel benötigt, damit die GPS-Satelliten mit dem Roboter kommunizieren können. Husqvarna verspricht in Kombination mit der im Lieferumfang enthaltenen Referenzstation eine Genauigkeit auf 2-3 Zentimeter.

Als Zubehör bietet Husqvarna zum Beispiel Anbauteile zum Mähen von Rasenstreifen, ein Fairway-Deck und einen Linienmaler an. Der Ceora-Rasenmähroboter soll sich mit anderen Husqvarna-Mährobotern kombinieren und gemeinsam digital steuern und verwalten lassen.

Die Markteinführung von Ceora ist für 2022 geplant. Husqvarna zeigt noch keine Gesamtansicht des neuen Roboters, nur Detailaufnahmen wurden veröffentlicht.

Die besten Rasenmähroboter 2020: Bosch, Gardena, Husqvarna & Co. - Kaufberatung

Husqvarna: Sieben Tipps für den Start in die Rasensaison 2020

Terra: iRobots erster Rasenmäh-Roboter braucht kein Kabel

Automower 435X AWD: Allrad-Rasenmäh-Roboter schafft bis zu 70% Steigung

Husqvarna: Rasenmäh-Roboter mit Alexa steuern

PC-WELT Marktplatz

Smart Home - darum geht es.

Smart Home umschreibt einen der vermutlich am stärksten wachsenden Trends der Zukunft: Intelligente Geräte und Haus-Steuerungssysteme, die Ihnen Ihr Leben erleichtern sollen. Denkbar und vielfach bereits erhältlich sind dabei Lösungen wie Einbruchschutz oder Sets zum Stromsparen. Oder Intelligente Systeme zur Hausbelüftung oder Heizungssteuerung. Smart TVs bringen das Internet ins Wohnzimmer und Waschmaschinen lassen sich per App steuern. Über intelligente Stromzähler haben Sie mit einem Blick aufs Smartphone den aktuellen Stromverbrauch im Griff. Sie sehen, die möglichen Anwendungen sind vielfältig. In diesem Themenbereich widmen wir uns dem Thema Smart Home, erklären, wie die Technik funktioniert und wie intelligent vorhandene Lösungen am Markt wirklich sind.

2552579