2539348

Radeon RX 6000 so stark wie RTX 3080 in AMD-Benchmarks

09.10.2020 | 16:15 Uhr | Panagiotis Kolokythas

AMD liefert schon mal einen Ausblick auf die Leistung der Radeon RX 6000er Reihe. Muss sich Nvidia warm anziehen?

AMD hat am Donnerstagabend nicht nur die neuen Zen-3-CPUs der Ryzen 5000er Reihe vorgestellt, sondern am Ende der Präsentation auch noch einen kurzen Ausblick auf die neuen Big-Navi-GPUs gegeben. Diese werden am 28. Oktober 2020 offiziell vorgestellt. AMD-Chefin Lisa Su zeigte Gameplay-Szenen, die auf einem PC mit der neuen Zen-3-CPU und einer neuen Radeon RX 6000er Grafikkarte aufgenommen wurden. Welche Variante der RX 6000 GPU dabei zum Einsatz kam, verriet Su nicht. Dafür waren die angegebenen Werte durchaus beeindruckend: Die RX 6000 GPU kann es offenbar durchaus mit der sehr schnellen Geforce RTX 3080 aufnehmen. Jedenfalls wenn man sich allein auf die Angaben von AMD verlässt, bis erste unabhängige Tests vorliegen.

AMD stellt die neuen RX 6000er Grafikkarten am 28. Oktober 2020 vor
Vergrößern AMD stellt die neuen RX 6000er Grafikkarten am 28. Oktober 2020 vor
© AMD

Laut AMD-Chefin Lisa Su erreicht die namentlich nicht genannte Radeon RX 6000 GPU in 4K (3.840 x 2.160 Pixeln) in "Borderlands 3" mit "Badass Quality" und im DirectX-12-Modus im Schnitt 61 Bilder pro Sekunde. Bei Call of Duty: Modern Warfare in "Ultra Quality" und DirectX 12 in 4K erreicht die Karte einen Durchschnitt von 88 Bildern pro Sekunde und bei "Gears Of War 5" (DirectX 12) ebenfalls in "Ultra Quality" und 4K einen Wert von 73 Bilder pro Sekunde.

Bei den Ergebnissen zu Borderlands 3 handelt es sich laut Angaben von AMD um Werte aus dem integrierten Benchmark des Spiels, welcher Bestandteil unseres Benchmark-Parcours ist. Bei unserem Test kam die Kombination aus einem auf 5 GHz übertaktetem Intel Core i9-9900K und einer RTX 3080 auf 64 FPS im Durchschnitt, wohingegen die RTX 3090 sogar 71 FPS erzielte. Die beiden Werte zu "Call of Duty: Modern Warfare" und "Gears of War 5" können wir leider nicht einordnen, da nicht bekannt ist, welche Benchmark-Szene AMD verwendet hat. Auch der Wert in "Borderlands 3" ist nicht 1:1 vergleichbar, da ein anderes Test-System mit einem anderen Prozessor zum Einsatz kam.

Grafikkarten-Vergleich 2020: Die besten Gamer-GPUs im Test - mit Rangliste

Dazu kommt dann noch die Tatsache, dass ein Vorserientreiber verwendet wurde und sich hier die Leistung auch noch verändern kann. Wie bereits erwähnt, hat AMD auch nicht verraten, ob zur Ermittlung dieser Werte eine Top-Variante der neuen Big-Navi-GPUs eingesetzt wurden oder eher eine niedrigpreisige Variante. Außerdem wurden die Tests unter DirectX12 bei den betreffenden Spielen durchgeführt und nicht im gängigerern DirectX-11-Modus.

Es bleibt also spannend zu sehen, wie sich die neuen AMD-GPUs tatsächlich in unabhängigen Tests schlagen und ob sie eine echte Konkurrenz zu den RTX-3000er-GPUs, insbesondere der RTX 3080, von Nvidia sind. Nvidia hat bekanntlich Probleme, die RTX 3080er in ausreichender Menge auf den Markt zu bringen. Sollte AMD dann noch die neuen GPUs in ausreichender Menge liefern können, dann droht für Nvidia mit Big Navi eine ernstzunehmende Konkurrenz...

Radeon RX 6000: Kleinste Karte so flott wie RTX 2080 Ti?

PC-WELT Marktplatz

2539348