18034

Radeon 9500 - Direct X 9 für kleine Geldbeutel

24.10.2002 | 12:03 Uhr | Michael Schmelzle

Auch der Chip- und Speichertakt des Radeon 9500 beträgt 275 respektive 270 (effektiv 540) Megahertz. Neben der auf 128 Bit reduzierten Speicherschnittstelle hat ATI beim 9500 auch noch die Anzahl der Render-Einheiten von acht auf vier halbiert. Das disqualifiziert den Chip für leistungshungrige 3D-Spiele.

Da mag es Spielefreaks mit kleinem Geldbeutel wohl kaum trösten, dass sich der Grafikchip gleichfalls kräftig hochjubeln lässt. Radeon-9500-Karten mit 64 Megabyte Grafikspeicher kommen Mitte November in die Händlerregale.

Der Straßenpreis dürfte bei 190 Euro liegen. Ob sich die Karten serienmäßig auf Geforce-4-4200-Ti-Niveau bewegen, wie ATI reklamiert, darf angesichts der beschnittenen Render-Einheiten bezweifelt werden.

Der Geforce 4 Ti 4200 hat zwar auch nur vier Render-Einheiten, die schaufeln aber mit zwei Texturen pro Takt doppelt so viele Texturen durch die vier Einheiten. Immerhin gibt's Direct-X-9-Unterstützung für unter 200 Euro - ist ja auch nicht schlecht.

PC-WELT Marktplatz

18034