2611058

RTX 3080 (Ti): Überhitzung wegen fehlender Wärmeleitpads

13.09.2021 | 15:55 Uhr | Michael Söldner

Die beiden Grafikkarten RTX 3080 und RTX 3080 Ti können durch fehlende oder falsch platzierte Wärmeleitpads zu heiß werden.

Auf aktuellen Grafikkarten werden sowohl der eigentliche Grafikchip als auch die RAM-Bausteine mit einem sehr hohen Takt betrieben. Dies erzeugt entsprechend eine hohe Abwärme, die mit mehreren Lüftern aus dem System transportiert werden muss. Im Falle der RTX 3080 und RTX 3080 Ti hat Hersteller Nvidia möglicherweise genau diese Temperaturen nicht ausreichend im Blick gehabt. Auf Reddit berichten mehrere Nutzer, dass der Video-RAM auf ihren Karten zu heiß wird . Als Reaktion darauf entfernten die Käufer die Kühler der Karten und entdeckten dabei, dass die Wärmeleitpads teilweise unsachgemäß aufgebracht wurden. Schon bei der RTX 3090 berichteten einige Anwender von diesem Mangel. Auch die Founders Edition der RTX 3080 ist offenbar betroffen. Auch hier wurden Wärmeleitpads auf den VRAM-Chips teilweise schief aufgebracht. Als Ergebnis konnten die Speicherchips die entstandene Wärme nicht ordnungsgemäß ableiten.

Mit nachträglich aufgebrachten Wärmeleitpads ließen sich die hohen Temperaturen bei den meisten Nutzern beheben. Noch steht nicht fest, ob es sich bei den Problemen nur um Einzelfälle handelt. Auch Grafikkarten von AMD sind vor derartigen Problemen nicht sicher: Vor wenigen Wochen beschwerten sich Nutzer über verbaute Wärmeleitpads, bei denen bei der Fertigung die Schutzstreifen nicht entfernt wurden. Als Ergebnis wurde auch hier der Speicher bei hohen Lasten zu heiß. Wer eine der genannten Grafikkarten besitzt, sollte von Zeit zu Zeit einen Blick auf die Temperaturen der Bauteile werfen. Sollten Komponenten zu heiß werden, könnte ansonsten eine reduzierte Lebensdauer der Hardware die Folge sein.

So bleibt Ihre CPU immer schön kühl

PC-WELT Marktplatz

2611058