2243543

#RIPBritney: Sony meldete Tod von Britney Spears

27.12.2016 | 10:11 Uhr |

Sony Music hat via Twitter den Tod der Sängerin Britney Spears gemeldet. Eine Falschmeldung: Hacker kaperten den Twitteraccount von Sony Music.

Sony Music meldete am 26. Dezember 2016 via Twitter , dass die Sängerin Britney Spears bei einem Unfall gestorben sei. Der Hashtag #RIPBritney machte die Runde.

Die Musikwelt hielt daraufhin kurz den Atem an: War tatsächlich 2016 noch ein weiterer bekannter Star verstorben? Doch dann stellte sich heraus: Hacker hatten den Twitteraccount von Sony Music gehackt und diese Falschmeldung verbreitet. Bei den Angreifern handelt es sich um die einschlägig bekannte Hackergruppe OurMine.

OurMine will angeblich auf Sicherheitslücken hinweisen

OurMine hat in der Vergangenheit die Accounts zahlreicher Prominenter gehackt: Zum Beispiel den Quora-Account von Google-CEO Sundar Pichai und das Pinterest- sowie das Twitterkonto von Facebook-Chef Mark Zuckerberg sowie ausgerechnet das Twitter-Konto von Twitter-Chef Jack Dorsey. OurMine sieht sich selbst als Sicherheitsfirma, die auf Sicherheitslücken aufmerksam machen will.

Auch Minecraft-Konten kaperte OurMine. Und OurMine übernahm auch die Kontrolle über das Twitter-Konto des Pokémon-Go-Chefs John Hanke.

Sony wurde schon mehrfach gehackt

Sony wiederum war in den letzten Jahren immer wieder das Ziel von Hackerangriffen. So erpressten Hacker 2014 Sony Pictures mit geraubten Dateien und sendeten Drohmails an Sony-Mitarbeiter. Die Hacker enttarnten zudem die Tarnnamen von Prominenten.


0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2243543