2418321

RAM-Preise sinken und sinken…

26.03.2019 | 15:19 Uhr | Michael Söldner

Die Aufrüstung des Arbeitsspeichers ist aktuell sehr günstig möglich, dieser Trend dürfte sich noch verstärken.

Wer derzeit den Arbeitsspeicher seines Rechners aufrüsten möchte, dürfte eine positive Überraschung erleben: Die Preise für DRAM-Module fallen, vielleicht wird sogar der historische Tiefststand erreicht, schon Ende des Jahres könnten 8 GB DRAM für unter 30 US-Dollar angeboten werden. Grund für den Preisverfall sind volle Lager und eine geringe Nachfrage. Laut einer Analyse von DRAMeXchange würden die Preise im ersten Quartal 2019 um bis zu 20 Prozent fallen. Speziell DRAM-Module für PCs und Server seien vom Preisverfall betroffen.

Auch in der zweiten Jahreshälfte sollen die Preise weiter purzeln, je nach Nachfrage und Lagerbestand der Hersteller. Das Überangebot könnte in den letzten beiden Quartalen aber geringer ausfallen. Dennoch könnten Ende 2019 Preise von unter 30 US-Dollar für 8 GB RAM erreicht werden. So günstig waren RAM-Module zuletzt 2012. Damals kosteten 8 GB DDR3-Speicher nur 25 Euro. Danach stiegen die Preise aber wieder deutlich an. Wer also eine Aufrüstung für seinen Arbeits- oder Heim-PC bzw. einen Server plant, sollte diese Investition noch in diesem Jahr tätigen. Denn schon 2020 könnten die Preise für DRAM wieder steigen. Unser Artikel zur Erweiterung und Aktivierung neuer RAM-Module hilft Ihnen bei der Identifikation des aktuell verbauten Arbeitsspeichers im Rechner.

Wann Sie den Arbeitsspeicher aufrüsten sollten

PC-WELT Marktplatz

2418321