2584152

Quartalszahlen: Corona-Krise spielt Amazon in die Karten

30.04.2021 | 11:19 Uhr | René Resch

Die Geschäfte des Online-Riesen laufen, auch durch die anhaltende Corona-Krise weiterhin blendend. Auch das Cloud-Geschäft wächst.

Der Versandriese Amazon kann von der Corona-Pandemie weiterhin profitieren. In den ersten drei Monaten des Jahres 2021 kann sich Amazon über den höchsten Milliardengewinn der Unternehmensgeschichte freuen und bleibt einer der großen Gewinner der aktuellen Krise. Die Zahlen stammen dabei aus den veröffentlichten Quartalszahlen von Amazon.

So verdiente Amazon im ersten Quartal 2021 etwa 8,1 Milliarden US-Dollar (6,7 Milliarden Euro), dreimal mehr als noch vor einem Jahr. 2020 lag der Gewinn bei 2,5 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz lag zum ersten Mal eines Auftaktquartals bei über 100 Milliarden US-Dollar, die Erlöse wuchsen um 44 Prozent auf 108,5 Milliarden US-Dollar. Nur im letzten Weihnachtsquartal lag der Umsatz höher als in diesem Quartal.

Aktien-Kurs steigt, Prognosen weiterhin rosig

Prognosen gingen von 105 Milliarden US-Dollar aus. Die Amazon-Aktie legte nach Handelsschluss um knapp 5 Prozent zu.

Von April bis Juni 2021 geht Amazon von einem Umsatz zwischen 110 und 116 Milliarden US-Dollar aus. Das wäre dann der dritte aufeinanderfolgende Quartal mit einem Umsatz von mehr als 100 Milliarden US-Dollar.

Gerade in den USA konnte der Versandhändler stark zulegen. Das liegt zum einen an den von der US-Regierung ausgegebenen Gratis-Schecks die US-Bürger aufgrund der anhaltenden Krise erhalten, zum anderen spielen Amazon die weiterhin großartigen laufenden AWS-Geschäfte in die Karten. Die Cloud-Geschäfte von Amazon wuchsen um fast ein Drittel auf etwa 13,5 Milliarden US-Dollar.

Amazon zieht Prime Day 2021 vor

Der diesjährige Amazon Prime Day wird unter anderem Coronavirus-bedingt früher stattfinden. Amazon hat bestätigt, dass der Prime Day 2021 im Juni stattfinden wird. Regulär fand der Prime Day im Juli statt. Auch im Jahr 2020 der Prime-Day Corona-bedingt auf Oktober verschoben. Mehr dazu lesen Sie in unserem dazugehörigen Artikel: 

PC-WELT Marktplatz

2584152