132010

Programmüberwachung

11.07.2005 | 14:12 Uhr | Arne Arnold

Der Hersteller hat die Fähigkeit der Firewall ausgebaut und nennt sie jetzt "Triple Defense Firewall". Der Hintergrund: Das Tool meldet jetzt nicht nur Programme, die eine Online-Verbindung aufbauen wollen, sondern untersucht auch, was diese Programme am System verändern wollen. Es prüft etwa, ob sie Systemprogramme aufrufen. Zudem kontrolliert es sensible Teile der Registry.

Wir halten diese neuen Schutzfunktionen für sinnvoll. Doch scheinen sie uns nur praktikabel, wenn der Anwender bei der Konfiguration durch die Online-Datenbank unterstützt wird. Denn durch die zusätzliche Überwachung erhält man sehr viele Meldungen. Für Einsteiger wird es dann schwer, die Meldungen richtig zu deuten.

Die Programmüberwachung lässt sich übrigens in den Optionen auch abstellen. Dann arbeitet die Firewall wie bisher nur als Anwendungsfilter für Online-Programme.

PC-WELT Marktplatz

132010