2220877

Profi-Grafikkarten: Nvidia stellt Tesla P4 und Tesla P40 vor

13.09.2016 | 15:07 Uhr |

Mit zwei neuen Profi-Grafikkarten will Nvidia Deep-Learning-Aufgaben und K.I.-Berechnungen beschleunigen.

Nvidia erweitert seine für Deep Learning und K.I.-Berechnungen gedachte Palette an Grafikkarten um die Tesla P4 und P40 . Beide nutzen Pascal-Grafikeinheiten, unterscheiden sich aber bei der Rechenleistung recht deutlich.

Die ab November erhältliche Tesla P4 ist eine Karte in halber Bauhöhe, sie setzt auf den Grafikchip GP104 mit 2560 Rechenkernen. Die Leistung gibt Nvidia mit bis zu 5,44 Teraflops an. Dennoch zieht die Karte maximal 75 Watt aus dem Netzteil. In einem 50-Watt-Modus kann die Leistungsaufnahme noch weiter reduziert werden. Die GPU ist mit 810 MHz getaktet, im Turbo-Modus kommt die P4 auf 1063 MHz. Der 8 GB große GDDR5-Speicher schaufelt Daten mit bis zu 192 GB pro Sekunde zur CPU.

Noch schneller ist die ab Oktober erhältliche Tesla P40, die auf einen GP102-Grafikchip baut und mit 3840 Rechenkernen 12 Teraflops erreicht. Die bis zu 24 GB GDDR5-Arbeitsspeicher sind mit 346 GB pro Sekunde angebunden. Die Leistungsaufnahme liegt entsprechend bei 250 Watt. Preise für die beiden Karten hat Nvidia noch nicht genannt.

Das sind die neuen Grafikmonster von Nvidia: Die Geforce GTX 1080 und das günstigere Modell die GTX 1070. Dank Pascal-Architektur, 16-Nanometer-Verfahren und GDDR5X-Grafikspeicher soll vor allem die GTX 1080 brachiale Spieleleistung bei geringerem Stromverbrauch bieten. Wir haben alle Infos zu den neuen Grafikkarten im Video.

Volles Tempo! Mehr Leistung für die Grafikkarte

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2220877