2517782

Powertoys 0.19.2: Bugfixes für Windows-10-Toolsammlung

17.07.2020 | 13:14 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Für die Powertoys für Windows 10 ist ein Bugfix-Release erschienen: Powertoys 0.19.2. Es beseitigt drei Probleme.

Update 17.7.2020: Bugfix-Release 0.19.2

Microsoft hat ein weiteres Bugfix-Release für die Powertoys für Windows 10 veröffentlicht. Powertoys 0.19.2 soll die Stabilität erhöhen und die CPU-Last reduzieren. Dazu beseitigt es vor allem Fehler in PowerToys Run und FancyZones. Das Changelog und den Download finden Sie hier.

Update 9.7.2020: Bugfix-Release 0.19.1

Microsoft hat ein Bugfix-Release für die Powertoys veröffentlicht. Powertoys 0.19.1 bringt keinerlei neue Funktionen, sondern beseitigt sechs Fehler, die nach der Veröffentlichung von Powertoys 0.19.0 entdeckt wurden. Durch das Update sollen die Powertoys außerdem stabiler laufen. Update Ende

Ursprüngliche Meldung zu Powertoys 0.19.0: Microsoft hat mit Powertoys 0.19.0 ein umfassendes Update für seine beliebte Toolsammlung veröffentlicht. Die Powertoys bekommen damit viele Bugfixes und Stabilitätsverbesserungen und sollen sich besser installieren lassen. Neue Powertoys kommen nicht hinzu, denn mehr Stabilität und Qualität steht laut Microsoft im Fokus dieses Updates.

Bei PowerToys Run sollen sich zum Beispiel Apps, die im Entwicklermodus sind, nun finden lassen. Auch Steam-Spiele sollen die Powertoys nun aufspüren können. Ein Problem mit fehlenden Icons sollen die Entwickler auch gelöst haben, ebenso sollen Netzwerkpfade jetzt in Powertoys Run funktionieren. Neu installierte Apps findet Powertoys Run aber immer noch nicht. Der Fix dafür erschien zu spät für Version 0.19, wie die Entwickler erklären.

Weitere Verbesserungen gibt es für PowerRename, FancyZones und den Keyboard Manager. Auch bei den Einstellungen will Microsoft einiges verbessert haben. Microsoft verspricht zudem mit der nächsten Version 0.20 einen noch glatteren Installationsprozess.

Sie finden den Download der Powertoys 0.19 samt den Release-Notes hier. Eine ausführliche Beschreibung der Verbesserungen hat Microsoft zudem auf dieser Seite veröffentlicht.

Für Anwender von Windows 95, Windows 98 (SE), Windows ME und auch noch von Windows XP waren die originalen Powertoys wertvolle Werkzeuge für die Arbeit mit dem Windows-Betriebssystem. Zu den bekanntesten Anwendungen aus dieser Toolsammlung gehörte TweakUI, mit dem Sie die Windows-Registry über ein übersichtliches grafisches Frontend bearbeiten konnten.

Die originalen Powertoys für Windows 95 bis XP waren closed source und somit proprietäre Software von Microsoft. Die jetzt auf Github veröffentlichten Powertoys für Windows 10 sind dagegen Open Source.

PC-WELT Marktplatz

2517782