Channel Header Channel Header
2446463

Zeitarbeiter in Polen hören deutsche Alexa-Befehle ab

05.08.2019 | 17:25 Uhr | Michael Söldner

Amazon beschäftigt polnische Zeitarbeiter in Heimarbeit für die Analyse von deutschen Sprachbefehlen.

Einem Bericht der Welt zufolge, setzt der Online-Versandhändler Amazon für die Verbesserung seines Sprachassistenten Alexa auch auf polnische Zeitarbeiter. Diese wurden von der Firma Randstad zur Verfügung gestellt und in der Amazon-Niederlassung in Danzig geschult. Pikant wird diese Vorgehensweise, da diese Tätigkeiten auch von zu Hause aus ausgeführt werden können. Amazon bestätigte die Anstellung von polnischen Zeitarbeitern für die Analyse von Alexa-Befehlen. Dabei verwies man auf strenge Sicherheitsmaßnahmen und Richtlinien, speziell in Zusammenhang mit der Heimarbeit. 

Als Reaktion auf die Kritik der Kunden im Netz hat Amazon seine Datenschutzeinstellungen angepasst. Jeder Nutzer kann selbst entscheiden, ob die eigenen Sprachbefehle zur Verbesserung von Alexa genutzt werden dürfen. Bei einem Opt-out seien die Sprachaufzeichnungen auch von den überwachten Lernabläufen ausgeschlossen. Gleichzeitig wolle man die Informationen für Kunden aktualisieren und transparenter machen. Google und Apple setzen ebenfalls auf Mitarbeiter, die die Spracheingaben der Nutzer analysieren, um die jeweiligen Dienste besser zu machen. Ende letzter Woche kündigte Apple jedoch an, auf die Auswertung von Siri-Sprachaufnahmen verzichten zu wollen . Dadurch soll die Privatsphäre der Nutzer besser geschützt werden.

Alexa-Sprachaufzeichnungen: So hindern Sie Amazon-Mitarbeiter am Mithören

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2446463