2683068

Polizei schnappt 4 Telefonbetrüger auf frischer Tat

16.09.2022 | 09:18 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die Polizei hat in einem Doppelschlag vier Telefonbetrüger geschnappt. So gelang der Polizei die Festnahme.

Nach wie vor rollt die Welle der Schockanrufe durch Deutschland. Doch jetzt schnappte die Polizei vier Telefonbetrüger, wie das Polizeipräsidium Oberbayern meldet .  

Doppelschlag

Am 7. September 2022 nahm die Polizei zwei 24-jährige Polen in Traunstein auf frischer Tat fest. Die beiden Männer holten Wertgegenstände im Wert von rund 40.000 Euro bei einer Dame ab, die zuvor stundenlang mit den Betrügern in einem ausländischen Call-Center gesprochen hatte. Diese versuchten die Dame davon zu überzeugen, dass ihre Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hätte und sie nun, um eine sofortige Inhaftierung zu verhindern, eine Kaution bezahlen müsse.

Am 13. September 2022 nahm die Polizei zwei weitere Abholer fest. Dieses Mal handelte es sich zunächst um eine tschechische 31-jährige Frau. Deren ebenfalls tschechischen 40-jährigen Begleiter nahm die Polizei etwas später und an einem anderen Ort fest. Die beiden Täter sollten bei einer älteren Dame die Beute abholen. Die Dame hatte aber rechtzeitig ihre Angehörigen verständigt. Diese wiederum informierten unverzüglich die Polizei, sodass es zur Festnahme kam.

Alle vier Festgenommenen befinden sich jetzt in Untersuchungshaft in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten.

So läuft der Telefonbetrug mit dem Enkeltrick

Die Schockanrufe mit dem Enkeltrick laufen immer nach dem gleichen Schema ab: Ein psychologisch geschulter Anrufer, der gutes Deutsch spricht, ruft eine ältere Person an. Er gibt sich als Polizist aus und behauptet, dass das Enkelkind, eventuell auch das Kind, einen Unfall verursacht habe, bei dem jemand getötet wurde. Damit das Enkelkind/Kind nicht ins Gefängnis muss, soll die angerufene Person sofort eine Kaution bezahlen – das könne sie auch mit Schmuck und anderen Wertsachen machen. Der Anrufer hält die angerufene Person über Stunden durchgehend am Apparat und verhindert, dass diese die Polizei oder Verwandte anruft. Ein Kurier kommt dann vorbei und nimmt die Beute entgegen. Der Kurier ist nur ein kleiner Fisch, die Drahtzieher und die Anrufer befinden sich in Call-Centern im Ausland. Wie genau so ein Enkeltrick abläuft, hat PC-WELT hier im Gespräch mit einem Opfer erklärt: PC-WELT spricht mit Enkeltrick-Opfer und erklärt, wie Sie Ihre Liebsten schützen.

Die Polizei rät

  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen, auch nicht durch angeblich dringende Ermittlungen, zum Beispiel zu einem Einbruch in der Nähe oder einer dringend zu zahlenden Kaution!

  • Die Polizei fordert niemals Bargeld, Überweisungen oder Wertgegenstände von Ihnen, um Ermittlungen durchzuführen! Legen Sie einfach auf!

  • Geben Sie am Telefon niemals Auskünfte über Ihr Hab und Gut, Ihr Bargeld und Ihre Wertgegenstände! Legen Sie einfach auf!

  • Lassen Sie niemanden in die Wohnung, der sehen will, wo Sie Geld oder Schmuck aufbewahren!

  • Rufen Sie nie über die am Telefon angezeigte Nummer zurück! Drücken Sie KEINE Wahlwiederholung. Legen Sie auf und wählen Sie dann den Notruf 110!

  • Erstatten Sie immer, auch im Versuchsfall, Anzeige bei Ihrer Polizeiinspektion!

  • Kinder und Enkel sollen mit ihren Eltern und Großeltern über die perfiden Maschen der Telefonbetrüger sprechen und diese warnen

Telefon-Betrüger erbeuten sechsstelligen Betrag: Täterbeschreibung