2456411

Polizei führt spielendes Paar in Handschellen ab

18.09.2019 | 12:41 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ein Sondereinsatzkommando der Polizei zwingt ein Paar mit vorgehaltener Waffe zum Abbruch von deren Online-Spiel. Der Grund.

Ein Paar aus der US-Stadt Chesterfield streamte in der Nacht vom letzten Freitag auf Samstag via Twitch ihr Online-Spiel mit Apex Legends. Ein Sondereinsatzkommando („SWAT“) der US-Polizei umstellte währenddessen das Haus des Pärchens, wie NBC berichtet. Zwei Stunden langen dauerte die Belagerung durch die schwer bewaffneten Beamten. Das Paar bemerkte davon aber nichts und erfuhr erst durch einen Anruf des Bruders des männlichen Teils des Paares, dass deren Haus von der Polizei umstellt ist. Der Bruder teilte am Telefon mit: „Hey Dude, alle schauen auf euch. Da steht die Polizei vor eurer Tür, du solltest sie reinlassen. Ihr wurdet Opfer von Swatting“.

Zu diesem Zeitpunkt befand sich bereits ein Überwachungsflugzeug am Himmel und eine lange Reihe von Einsatzwagen standen rund um das Haus mit Dutzenden von Einsatzkräften. Und durch ein Megafon brüllte jemand die Namen des Pärchens und forderte sie auf sich zu ergeben. Doch das Paar hörte das alles nicht, weil es ja vom Gaming her noch Kopfhörer trug.

Die Polizei legte dem Paar Handschellen an und führte sie gefesselt ab. Der Live-Stream via Twitch übertrug sogar, wie bewaffnete Polizisten die Wohnung durchsuchen. Bei den Fehlalarm wurde zum Glück niemand verletzt.

Es stellte sich bald heraus, dass die Polizei und das Paar in der Tat Opfer von Swatting wurde. Jemand hatte sich einen ausgesprochen dummen Scherz erlaubt und mit einem Anruf bei der Notruf-Hotline der Polizei den Einsatz ausgelöst. Das bestätigte die Polizei von Chesterfield. Der Täter hatte offensichtlich die IP-Adresse des spielenden Paares herausgefunden und dazu die postalische Adresse ermittelt. Der Anrufer behauptete dann in seinem Anruf bei der Polizei, dass in besagtem Haus jemand ermordet wurde und dass darin noch Geiseln festgehalten würden. Der Anrufer konnte bis jetzt nicht ermittelt werden.

Von Swatting spricht man, wenn jemand bei der Polizei anruft und einen Notfall vortäuscht, so dass die Polizisten zu einer anderen – ahnungslosen – Person eilen. Da es sich bei den Polizisten im amerikanischen Bereich mitunter um Sondereinsatzkommandos (Specialist Weapons and Tactics - SWAT) handelt, wird der ganze „Streich“ als Swatting bezeichnet.

Swatting macht der Polizei immer öfter zu schaffen. Derart miese Scherze belasten nicht nur die Polizisten, wenn sie aufwändig zu einem Fehlalarm ausrücken. Sondern sie versetzen auch die von der Polizei umstellen Menschen in Angst und Schrecken. Und können sogar tödlich für die Insassen enden, wie dieses Beispiel zeigt.

Swatting: 20 Jahre Haft für fiesen Telefonstreich drohen

Swatting: Deutscher Täter erhält harte Strafe

Swatting: 20 Jahre Haft für falschen Notruf

CoD-Verlierer hetzt Gegner SWAT-Team auf den Hals

PC-WELT Marktplatz

2456411