2438252

Polizei besorgt: Schwere E-Scooter-Unfälle

28.06.2019 | 14:24 Uhr | Panagiotis Kolokythas

In Berlin und Düsseldorf hat es schwere Unfälle mit E-Scootern gegeben. Die Polizei Berlin gibt Tipps für mehr Sicherheit.

Immer mehr E-Scooter sind auf deutschen Straßen unterwegs und damit gibt es auch die ersten Berichte über Unfälle, in denen die neuen Straßenverkehrsteilnehmer verwickelt sind.

In einem Tweet meldet die Polizei Berlin am Freitag einen besonders schweren Unfall, bei dem eine 33 Jahre alte Frau mit einem gemieteten E-Scooter verwickelt war. Die Frau stieß zunächst aus ungeklärter Ursache gegen ein geparktes Auto, stürzte und wurde dann von einem Kleintransporter überrollt. Sie musste mit Knochenbrüchen in eine Klinik gebracht werden.

Erste E-Scooter mit Straßenzulassung bei Saturn und Media Markt

In einem weiteren Tweet am Freitagvormittag erklärt die Polizei Berlin: "Auch wenn sich Unfälle dadurch leider nicht vollständig verhindern lassen werden, empfehlen wir Ihnen zum Thema #eScooter unser #Youtube-Video. In 100 Sekunden erfahren Sie alles, was Sie bei der Benutzung beachten müssen."

Und hier ist dieses Video, in dem zunächst erklärt wird, welche E-Scooter für den Gebrauch im öffentlichen Verkehr gestattet sind und welche Regeln dort gelten.

Die Polizei Düsseldorf meldet am Freitag ebenfalls einen schweren Unfall, bei dem ein 50 Jahre alter E-Scooter-Fahrer mit einer Radfahrerin auf einem Radweg zusammen stieß. Dabei wurden der Mann schwer und die Frau leicht verletzt. Die Polizei stellte den E-Scooter sicher, weil es sich dabei um ein Modell handelte, welches nicht für den Betrieb im öffentlichen Straßenverkehr zugelassen war. Für das Fahrzeug konnte weder eine ABE noch eine gültige Versicherung vorgelegt werden.

E-Scooter 2019: Zugelassene Modelle und was Sie dazu wissen müssen

Pedelec, S-Pedelec, E-Bike, E-Scooter, E-Roller: Was ist was?

PC-WELT Marktplatz

2438252