2426779

Pokémon-Go-Spieler beseitigten 145 Tonnen Abfall

06.05.2019 | 15:23 Uhr | René Resch

Im Rahmen des Earth Days 2019 konnte der Entwickler Niantic die Pokémon-Go-Spieler rund 145 Tonnen Müll beseitigen lassen.

Im Rahmen des Earth Days 2019 hat Pokémon-Go-Entwickler Niantic die Spieler des Smartphone-Hits in mehr als 300 Veranstaltungen auf sechs Kontinenten in 41 Ländern Müll sammeln lassen, um für ein umweltbewussteres Leben zu werben.

Wie der Entwickler verkündete, habe man so rund 17.000 Pokémon-Go-Spieler mobilisieren können, die gemeinsam rund 41.000 Stunden Müll gesammelt haben. Dabei sollen rund 145 Tonnen Abfall beseitigt worden sein.

„Wir sind erstaunt, wie viel alle Beteiligten erreicht haben - eine Leistung wie diese zeigt, wie viel Wirkung die Menschen haben können, wenn sie zusammenarbeiten.“, schrieb Entwickler Niantic dazu in einem Blogpost. „Die Spieler arbeiteten in Gruppen mit bis zu 2.500 Personen mit Regierungsbehörden, ehrenamtlichen Organisationen und anderen Mitgliedern der Community zusammen und erzielten so eine unglaubliche Wirkung.“

Legendäres Pokémon als Belohnung

Belohnungen gab es natürlich auch: Ab weltweit 2000 registrierten Teilnehmern erschienen kurze Zeit später vermehrt Pokémon des Typs Boden, ab 5000 Teilnehmern gab es die Chance, ein schillerndes Digda oder Digdri zu erhalten, ab 7000 registrierten Teilnehmern gab es die doppelte Menge an Sternenstaub und Bonbons. Zudem konnte man in Raids das legendäre Pokémon Groudon fangen. Die Belohnungen gab es allesamt im Zeitraum zwischen dem 29. April bis 2. Mai 2019.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Niantic ein ähnliches Event organisiert. Im letzten Jahr fiel das Event aber noch deutlich kleiner aus, und es konnten „nur“ 6.631 Kilogramm Müll beseitigt werden.


PC-WELT Marktplatz

2426779