2517960

Pleite für Amazon Games: Crucible muss zurück in die Beta

02.07.2020 | 16:05 Uhr | Denise Bergert

Das erste PC-Spiel von Amazon Games muss nach dem offiziellen Release zurück in die geschlossene Beta-Phase.

Amazon muss mit seinem ersten PC-Spiel Crucible eine Pleite einstecken: Nach dem Release Ende Mai muss der Free-to-Play-Shooter nun zurück in die geschlossene Beta-Phase . Der Grund: Die Veröffentlichung war erfolgt, obwohl das Spiel noch gar nicht fertiggestellt war. Das Amazon-Entwicklerstudio Relentless will nun alles daran setzen, Crucible zu verbessern und einen erneuten Launch zu planen. Das Studio will unter anderem weitere Karten erstellen und das Kampfsystem optimieren. Bei der Implementierung von weiteren neuen Funktionen will man sich am Feedback der Spieler orientieren.

Crucible ist ein Free-to-Play-Titel für den PC, der Elemente aus Hero-Shootern und Mobile Online Battle Arenas (MOBAs) vereint. Das Spiel sollte es unter anderem mit Riots Valorant oder Overwatch und League of Legends aufnehmen. Während sich die Konkurrenten auch nach Jahren noch über eine eiserne Community freuen, wurde Crucible unter anderem für seinen unentschlossenen Genre-Mix, die einfallslosen Charaktere und seinen Grafik-Stil kritsiert. Die Folge: Die Spieler blieben aus. Waren es am ersten Tag nach dem Launch noch 25.000 Nutzer pro Tag, wagen sich mittlerweile nur noch einige Hundert in die Spielwelt von Crucible.

Den ausbleibenden Erfolg soll nun die Rückkehr des Spiels in die geschlossene Beta-Phase ausbügeln. Wer seinen Crucible-Account vor dem 1. Juli 2020 angelegt hat, kann den Titel wie gewohnt weiterspielen. Alle anderen Interessierten, müssen sich ab sofort um einen Account bewerben und kommen auf eine Warteliste. In Form eines Community Councils will Relentless mit ausgewählten Spielern bei der Entwicklung besonders eng an der Verbesserung von Crucible arbeiten.

PC-WELT Marktplatz

2517960