2601714

Playstation 5 mit M.2 SSD aufrüsten - Sony erklärt, wie es geht

29.07.2021 | 13:45 Uhr | Panagiotis Kolokythas

In einem Support-Beitrag erklärt Sony, wie der Speicher der Playstation 5 mit einer M.2 SSD um bis zu 4 TB erweitert wird.

Sony bietet nun einen Support-Artikel an, in dem erklärt wird, wie die Besitzer einer Playstation 5 den zur Verfügung stehenden SSD-Speicherplatz um bis zu 4 Terabyte erweitern können. Der Artikel richtet sich derzeit noch ausdrücklich an die Beta-Tester einer neuen PS5-Systemsoftware und wer noch kein Beta-Tester ist, kann sich hier für die Teilnahme an der Beta bewerben.

Playstation 5 für ab 99 Euro mit Tarif bei Mediamarkt und Saturn

Nicht nur die Verfügbarkeit der Playstation 5 ist seit dem Start im November 2020 äußerst knapp. Wenn man sie einmal dann ergattert hat, bietet die interne SSD mit 825 Gigabyte nur wenig Platz. Die Playstation 5 besitzt einen Speichererweiterungsslot, der sich aber bisher nicht nutzen lässt. Das wird sich aber nach der Auslieferung einer aktualisierten PS5-Systemsoftware dann später im Sommer ändern. Beta-Tester dürfen schon jetzt den SSD-Speicherplatz um bis zu 4 Terabyte erweitern.

Heller Raum, richtiger Schraubenzieher und Taschenlampe (optional) nötig

Sony weiß offenbar, dass nicht jeder, der an seiner Playstation 5 herumbasteln will, auch Erfahrungen in diesem Bereich hat. In der Anleitung empfiehlt Sony ausdrücklich, die M.2-SSD nur in einem "hellen Raum mit einem Tisch, auf dem du arbeiten kannst" in die Playstation 5 einzubauen. Benötigt wird außerdem ein Kreuzschlitz-Schraubendreher der Größe 1. Ein kleine Taschenlampe hält Sony als empfehlenswert.

Wichtig: Auf der Playstation 5 muss schon die passende Beta-Systemsoftware installiert sein, bevor die M.2-SSD in den Speichererweiterungsslot eingesteckt wird. Es darf also nicht erst die M.2-SSD reingesteckt werden und dann die Playstation 5 aktualisiert werden. Zusätzlich weist Sony darauf hin: "Wenn du die Betaversion des Programms nicht mehr nutzt und die Systemsoftware auf die letzte offizielle Version zurücksetzt und eine M.2 SSD eingebaut ist, musst du diese vor der Zurücksetzung der Systemsoftware entfernen."

Wie die M.2 SSD installiert wird, erklärt Sony in dem Abschnitt "Installationsschritte für M.2 SSD" ziemlich detailliert. Wichtig dabei ist, sich wirklich an diese Schritt-für-Schritt-Anleitung zu halten.

Nur kompatible M.2-SSDs sind nutzbar

In diesem Support-Beitrag erklärt Sony den Beta-Testern, wie sie die Funktion zur internen M.2 SSD-Erweiterung nutzen können. Wichtig ist zunächst die Verwendung einer kompatiblen M.2 SSD, bei denen es sich um "High-Speed Solid State Drive" handeln muss.

Passend dazu hat Seagate erst vor wenigen Stunden bestätigt, dass seine Firecuda 530 SSDs mit einer Speicherkapazität von bis zu 4 Terabyte zur Erweiterung des Playstation-5-Speicherplatzes genutzt werden können. Je nach Speicherkapazität sind diese M.2-SSDs mit ab 140 Euro (500-GB-Modell) von Seagate auch nicht günstig, wie auch ein Blick hier in den PC-WELT-Preisvergleich verrät. Andere Hersteller dürften bald mit entsprechenden Ankündigungen nachziehen. Die Firecuda 530 M.2 SSD (PCIe Gen4) bietet Geschwindigkeiten von bis zu 7.300 Megabyte pro Sekunde.

Die neue M.2-SSD P5 Plus von Crucial mit 500 GB, 1 TB und 1,5 TB ( ab 110 Euro im PC-WELT Preisvergleich ) kann ebenfalls in einer Playstation 5 verwendet werden und unterstützt eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 6.600 MB/s. Hier muss der Käufer noch einen Heatsink verwenden, wie es auch Sony in seiner Anleitung erklärt.

Den Lesern des Support-Beitrags empfiehlt Sony, vor dem Kauf einer neuen M.2 SSD zu überprüfen, ob sie überhaupt eine Einladung für die Teilnahme an der Beta erhalten haben.

Befindet sich die M.2 SSD erst mal in der Playstation 5, dann kann deren Speicherplatz so genutzt werden, wie bereits der Speicherplatz der internen SSD. Es können also auch alle PS-5-Spiele und -Apps direkt auf die M.2-SSD heruntergeladen und von dort aus gestartet werden. Außerdem können PS5-Spiele auch auf dem M.2-SSD-Speicher aktualisiert werden.

Anforderungen für M.2-SSDs für den Einsatz in einer Playstation 5

Abmessungen für eine M.2 SSD, um sie in eine PS5 einbauen zu dürfen
Vergrößern Abmessungen für eine M.2 SSD, um sie in eine PS5 einbauen zu dürfen
© Sony

Folgende Anforderungen muss eine M.2-SSD laut Angaben von Sony erfüllen, um in den Playstation-5-Erweiterungsslot gesteckt werden zu können. Diese fallen doch ziemlich komplex aus, daher ist es wohl einfacher darauf zu achten, ob der Hersteller selbst seine M.2-SSD für den Einsatz in einer Playstation 5 empfiehlt.

  • Schnittstelle: PCIe Gen4 x4 M.2 NVMe SSD

  • Kapazität: 250 GB–4 TB

  • Kühlstruktur: Um eine M.2 SSD zusammen mit der PS5-Konsole zu verwenden, ist eine effektive Wärmeableitung mit einer Kühlstruktur, wie z. B. einem Kühlkörper, erforderlich. Diesen kannst du selbst an deiner M.2 SSD anbringen und das entweder im einseitigen oder doppelseitigen Format. Es gibt auch M.2 SSDs, die über integrierte Kühlstrukturen (z. B. Kühlkörper) verfügen.

  • Sequenzielle Lesegeschwindigkeit: 5500 MB/s oder schneller wird empfohlen

  • Modulbreite: 22 mm (Breite von 25 mm wird nicht unterstützt)

  • Formfaktor: M.2 Typen 2230, 2242, 2260, 2280 und 22110.
    Diese Zahlen findest du in den Verkaufsdetails für M.2 SSD-Geräte. Die ersten beiden Ziffern beziehen sich auf die Breite, die übrigen Ziffern auf die Länge.

  • Anschlusstyp: Anschluss 3 (Schlüssel M)

  • Gesamtgröße einschließlich Kühlstruktur:
    In Millimetern: Kleiner als 110 mm (L) x 25 mm (B) x 11,25 mm (H).
    In Zoll: Kleiner als 4,33 Zoll (L) x 0,984 Zoll (B) x 0,442 Zoll (H).

PC-WELT Marktplatz

2601714