2542104

Playstation 5: Sony will Lüfter mit Updates optimieren

20.10.2020 | 17:27 Uhr | Michael Söldner

Der Lüfter der PS5 soll anhand gesammelter Daten für jedes Spiel einzeln in der Drehzahl angepasst werden.

Die Geschwindigkeit der Lüfter wird in modernen Systemen meist über die Daten von Temperatursensoren geregelt: Steigt die Temperatur der CPU oder im Gehäuse an, so dreht auch der Lüfter schneller. Sony will sich bei der Playstation 5 aber nicht auf fest eingestellte Werte für die Drehzahl festlegen, sondern diese je nach Spiel optimieren und dafür Updates zur Verfügung stellen. Die Drehzahl des 120-mm-Lüfters wird entsprechend über eine smarte Software geregelt, die über die kommenden Monate und Jahre verbessert werden soll. Dazu will Sony die Daten individueller Spiele sammeln und die dort aufgetretenen Temperaturen der APU und des Gehäuseinnenraums auswerten.

Nach Angaben von Yasuhiro Ootori , Design-Chef der Playstation, wolle man die Drehzahl des Lüfters anhand der in unterschiedlichen Spielen gesammelten Daten optimieren. Auf dem Mainboard der PS5 würden sich mehrere Temperatursensoren befinden, die zu jeder Zeit ihre Werte an die APU melden und diese im Speicher ablegen. Die Drehzahl soll künftig je nach Spiel geregelt werden. Interessantes Detail aus dem Entwicklungsprozess: Sony hat das Kühlsystem der PS5 mit einem transparenten Gehäuse getestet und den Nebel von Trockeneis durch das Gehäuse geleitet, um die Effekte auf die internen Temperaturen zu analysieren. Leider liegen von diesen Experimenten keine Bild- oder Videodaten vor.

PS5: Wie haltbar ist die verlötete SSD

PC-WELT Marktplatz

2542104