2660989

Playstation 5: Neuer Chip könnte Lieferprobleme reduzieren

19.05.2022 | 15:31 Uhr | Michael Söldner

Ein neuer AMD-Chip könnte die Liefersituation bei Sonys Playstation 5 in Zukunft deutlich verbessern.

Auch über ein Jahr nach der Veröffentlichung ist Sonys Spielkonsole Playstation 5 vielerorts vergriffen. Das Ergebnis sind lange Wartezeiten, alternativ braucht es etwas Glück, um eine der begehrten Konsolen zu ergattern. Ein neuer AMD-Chip macht nun Hoffnung auf eine Reduzierung der Lieferprobleme.

Größere Änderungen an der PS5 geplant

Dem steht jedoch eine verkleinerte Verkaufsprognose für die Playstation 5 von Sony entgegen. Durch knappe Halbleiterchips könne man nur geringere Kontingente planen. Der Tech-Insider Zuby Tech macht jedoch Hoffnung: AMDs Ryzen 7 6800U, der in Notebooks zum Einsatz kommt, setze auf einen neuen Fertigungsprozess, der kleine Strukturen ermöglicht. Genau dieses 6-Nanometer-Verfahren könnte auch bei künftigen PS5-Chips genutzt werden. Rückenwind erhält diese Vermutung durch eine neue Modellnummer der Playstation 5, die in Japan registriert wurde. Der Sprung von CFI-11XX auf CFI-1200 deutet zudem auf größere Änderungen am Innenleben der Konsole hin.

Noch kein Pro-Modell am Horizon

Es bleibt zu hoffen, dass AMD durch den neuen Fertigungsprozess mehr Playstation-5-Konsolen produzieren kann. Noch immer übersteigt die Nachfrage das knappe Angebot an Sony-Konsolen. Noch deutet aber nichts auf eine schnellere Playstation 5 hin. Die aktuellen Änderungen zielen voraussichtlich nur auf günstigere Bauteile, die besser verfügbar sind. Dies könnte jedoch dazu führen, dass Sony seine Produktionsprobleme bei der PS5 endlich in den Griff bekommt. Möglich, dass die verbesserte Playstation 5 auch etwas energiesparender arbeitet. An der Geräuschkulisse der aktuellen Konsole dürfte sich hingegen nicht ändern, die PS5 ist schon jetzt eine der leisesten Konsolen der vergangenen Jahre.

Sony: PS5 bleibt auch in diesem Jahr knapp

PC-WELT Marktplatz

2660989