2430739

Playdate: Tragbare Spielekonsole mit Handkurbel

23.05.2019 | 17:02 Uhr | Michael Söldner

Die kleine Mobilkonsole Playdate soll durch eine Handkurbel gänzlich neue Spielkonzepte ermöglichen.

Das US-Unternehmen Panic will sich nach 20 Jahren der App-Entwicklung für iOS und Mac OS sowie dem Spiel Firewatch nun als Konsolenhersteller versuchen. Bei der Playdate getauften Konsole handelt es sich um einen kleinen Handheld mit einem Schwarz-Weiß-Bildschirm ohne Hintergrundbeleuchtung. Dadurch erinnert der gelbe Handheld stark an den GameBoy von Nintendo. Im Gegensatz zum Retroklotz stehen auf Playdate aber WLAN, Bluetooth und USB-C zur Verfügung. Über eine Klinkenbuchse lassen sich Kopfhörer anschließen. 

Die Besonderheit von Playdate ist jedoch eine Kurbel, die sich auf der rechten Seite ausklappen lässt. Die Kurbel soll als Eingabemöglichkeit dienen, daneben stehen ein Steuerkreuz sowie mehrere Buttons zur Verfügung. Panic will zudem 12 Spiele bereitstellen, die einzeln im Wochentakt auf der Plattform erscheinen sollen. Als erstes Spiel soll Crankin’s Time Travel Adventure von Keita Takahashi, dem Schöpfer des ungewöhnlichen Katamari Damacy, für Playdate erscheinen. Mit der Kurbel wird darin der Fluss der Zeit gesteuert, während gleichzeitig Hindernissen ausgewichen werden muss. Ab Ende 2019 kann Playdate für 149 US-Dollar vorbestellt werden, die Auslieferung soll jedoch erst 2020 erfolgen. 

Sony zeigt, wie schnell Playstation 5 die Spiele lädt

PC-WELT Marktplatz

2430739