1247007

Plattform

28.12.2005 | 13:40 Uhr |

Plattform

Es gibt zwei grundlegende PDA-Betriebssysteme, die auch Plattformen genannt werden: Palm OS von PalmSource und Windows Mobile OS von Microsoft. Andere Geräte, beispielsweise der RIM Blackberry oder das T-Mobile Sidekick, verwenden herstellereigene Betriebssysteme, aber PalmSource und Microsoft halten die Mehrheit am Markt.

Obwohl diese Plattformen grundverschieden waren, sind die Unterschiede geringer geworden. PDAs mit Palm-OS-System waren üblicherweise die einfacheren, kostengünstigeren Geräte, heutzutage aber trumpfen sie mit Farbdisplays und High-End-Ausstattung auf. Pocket-PC-PDAs (mit Windows Mobile 2003) waren eher die teurere Variante, aber ihre Preise sind so weit gefallen, dass es zwischen den beiden Plattformen keinen großen Unterschied mehr gibt.

BETRIEBSSYSTEME: Der geplante Verwendungszweck Ihres PDAs legt am besten fest, welches Betriebssystem Sie wählen sollten. Palm-OS-basierte Geräte, derzeit überwiegend die PDAs von Palm, liefern den einfacheren Ansatz. Das Palm OS synchronisiert Termine und Kontakte mit dem ihm eigenen PC Personal Information Manager, dem Palm Desktop. Die meisten Bundles enthalten ein Programm, das Ihre Daten mit Microsoft Outlook abgleicht. Um Microsoft-Office-kompatible Dokumente auf einem Palm-OS-Gerät zu erstellen und zu bearbeiten, benötigen Sie zusätzliche Software, etwa Documents to Go von Dataviz oder Quickoffice von Cutting Edge Software.

Aktuelle Preise für PDAs auf Palm-Basis

Windows Mobile OS von Microsoft ist im Prinzip eine stark abgespeckte Version seines Desktop-Betriebssystems Windows. Zahlreiche Anwendungen können gleichzeitig darauf laufen - obwohl nur eine Applikation auf dem Bildschirm angezeigt werden kann. Es erfordert im Allgemeinen mehr Arbeitsspeicher als das Palm OS, daher kommen die meisten PDAs auf Windows-Mobile-Basis mit mindestens 64 MB RAM (üblicherweise noch mehr).

Toshiba Pocket PC E 800 BT
Vergrößern Toshiba Pocket PC E 800 BT

In puncto Bedienerfreundlichkeit ist Windows Mobile verglichen mit Palm OS komplex, aber es bietet Pocket-PC-Versionen der Microsoft-Office-Anwendungen - etwa Outlook, Word, Excel und PowerPoint -, mit denen Sie Dokumente wie auf Ihrem Desktop-PC erstellen und bearbeiten können. Wenn Sie Ihren PDA mit dem PC synchronisieren, werden die Daten entsprechend auf beiden abgeglichen. Der integrierte Windows Media Player spielt MP3, WMA und andere Multimediaformate ab. Pocket-PCs gibt es neben anderen Herstellern von Casio, Fujitsu, Hewlett-Packard und Toshiba.

Aktuelle Preise für PDAs auf Pocket-PC-Basis

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

1247007