127860

Piraterie: Wer ist verantwortlich

26.05.2003 | 13:19 Uhr | Markus Pilzweger

PC-World: Wer ist denn für die Piraterie verantwortlich? Ist es die Computer-Industrie, große Organisationen wie Universitäten oder Individuen?

Valenti: Ich beschuldige niemanden. Ich beobachte nur und stelle fest, wie die Realität heute aussieht. Derzeit halten wir Meetings ab, um herauszufinden, ob die Informationstechnologie-, die Consumer-Electronics-Industrie und die MPAA zusammen arbeiten können, damit jeder nach den Regeln des Spiels spielt. Bislang war es uns nicht möglich, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, aber wir versuchen es weiter.

PC-World: Sie haben gehört, wie die RIAA Verizon dazu gezwungen hat, Namen von Kunden herauszugeben, die urheberrechtlich geschützte Inhalte getauscht haben. Plant die MPAA wie die RIAA, individuelle Anwender ins Visier zu nehmen?

Valenti: Ich verfolge keine derartigen Pläne. Allerdings muss ich sagen, dass wir keine Optionen ausschließen. Zu diesem Zeitpunkt haben wir noch keine Pläne.

PC-World: Plant die MPAA, der Führungsrolle der RIAA bei der Finanzierung der Entwicklung und dem Testen von Software-Programmen zu folgen, die die Computer und Internetverbindungen von Anwendern, die kopierte Musik herunterladen, sabotieren sollen?

Valenti: Wir sind in nichts involviert, das irgendjemanden sabotiert. Wir arbeiten mit einigen der besten Köpfe der High-Tech-Industrie zusammen, um alles zu tun, was uns rechtlich erlaubt ist, um uns zu schützen. Wir werden sicher nichts machen, das illegal ist.

PC-WELT Marktplatz

127860