2492325

Philips stellt Support für Hue-Bridge Version 1 ein

09.03.2020 | 16:00 Uhr | Denise Bergert

Ab 1. Mai 2020 werden Philips und Signify keine Updates für die Hue-Bridge der ersten Generation mehr veröffentlichen.

Im nächsten Monat läuft der Support für die Hue Bridge Version 1 von Philips aus. Philips und Signify (ehemals Philips Lighting) werden ab dem 1. Mai 2020 kein Sicherheits-, Qualitäts- und Interoperabilitätsupdates für die Hue Bridge Version 1 mehr veröffentlichen. Ab diesem Termin ist die Hue-Bridge Version 1 nicht mehr mit dem Online-Dienst Hue-Cloud von Philips kompatibel, was zu Funktionseinschränkungen führt.

Die Steuerung der Hue-Bridge Version 1 ist nach dem 1. Mai 2020 nur noch über die spezielle Philips Hue Bride Version 1 App lokal möglich – aber nur dann, wenn sich das Smartphone mit der App und die Hue-Bridge im selben Netzwerk befinden. Da die Hue-Bridge Version 1 mit dem Supportende aus der Hue-Cloud ausgeschlossen wird, können Smarte Leuchtmittel auch nicht mehr aus der Ferne gesteuert werden. Die Sprachsteuerung per Google Assistant oder Amazons Alexa verliert ebenfalls ihre Funktion. Für die Sicherheit der Hue-Bride Version 1 kann das Unternehmen nach dem Supportende nicht mehr garantieren, da keine Sicherheitsupdates mehr veröffentlicht werden.

Wer die Funktionen der Hue-Cloud auch weiterhin zur Fernsteuerung seiner Leuchtmittel nutzen will, sollte laut Philips auf die neueren Generationen der Hue-Bridge umsteigen. Sie sind seit Oktober 2012 erhältlich und haben im Gegensatz zur runden ersten Generation ein quadratisches Gehäuse.

Hue-Bridge neue Generation für 45,99 Euro bei Amazon

PC-WELT Marktplatz

2492325