20192

Patent für digitale Unterschrift

19.02.2001 | 16:06 Uhr |

Das Softwareunternehmen Brokat hat für ein selbst entwickeltes Verfahren zur elektronischen Unterschrift per Handy ein Patent angemeldet. Mit dieser Entwicklung soll es künftig unter anderem möglich sein, einen Pass per Handy zu bestellen.

Das Softwareunternehmen Brokat hat für ein selbst entwickeltes Verfahren zur elektronischen Unterschrift per Handy ein Patent angemeldet. Brokat möchte die so genannte mobile digitale Signatur als weltweiten Standard zum Beispiel für sichere Einkäufe mit dem Mobiltelefon nutzen, teilte das Unternehmen in Stuttgart mit. Das Patent gilt zunächst für Deutschland; in den USA und anderen Ländern laufen entsprechende Anträge.

Die Signatur besteht aus einem privaten Schlüssel - einer Zahlenkombination, die auf der so genannten SIM-Karte im Handy gespeichert ist. Der Empfänger der Daten kann die Echtheit mit Hilfe eines öffentlichen Schlüssels überprüfen.

Nach Angaben von Brokat könnte es damit in Zukunft sogar möglich sein, per Handy einen neuen Pass zu beantragen. Brokat möchte die patentierte Technologie gemeinsam mit dem mSign-Konsortium nutzen, dem auch Telekom-Unternehmen und Hersteller von Chipkarten angehören.

Der Bundestag hatte in der vergangenen Woche ein Gesetz beschlossen, das die elektronische Unterschrift der handschriftlichen gleichstellt. Damit wurde eine Richtlinie der EU umgesetzt, die die Grundlage für einen sicheren elektronischen Geschäftsverkehr bilden soll. Eine digitale Signatur erhält demnach jeder, der seine handgeschriebene Unterschrift bei einer Zertifizierungsstelle hinterlegt. (PC-WELT, 19.02.2001, dpa/ mp)

Digitale Signatur riskant? (PC-WELT Online, 17.02.2001)

Elektronische Unterschrift kommt (PC-WELT Online, 15.02.2001)

Digitale Signatur anerkannt (PC-WELT Online, 02.10.2000)

Digitale Signatur im Aufwind (PC-WELT Online, 26.07.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

20192