2585503

Passwort ändern: Datenleck im Epic Games Store

07.05.2021 | 15:41 Uhr | Michael Söldner

Meldungen von Nortons LifeLock deuten auf ein Datenleck im Epic Games Store hin. So sollten Nutzer reagieren.

Im Epic Games Store soll es mehreren Berichten zufolge zu einem Datenleck gekommen sein. Die Betreiber haben die Panne zwar noch nicht offiziell bestätigt, man werde den Fall aber untersuchen. Aufgetaucht sind die Hinweise auf ein Datenleck auf Reddit und Resetera . Grund zur Annahme, dass es sich dabei um ein größeres Problem handeln könnte, liefern Meldungen über Norton-Dienst LifeLock. Dieses Programm überprüft regelmäßig, ob eigene Account-Daten ungewollt im Internet gelandet sind. Bei den Warnungen von LifeLock könnte es sich aber auch schlicht um Fehlalarme handeln.

Epic Games habe Norton bereits kontaktiert, um die Ursache für die Benachrichtigungen zu finden. Gleichzeitig ruft der Betreiber des Spiele-Shops seine Nutzer dazu auf, Passwörter nicht mehrfach zu verwenden. Wie sollten Nutzer auf diese noch ungeklärte Situation reagieren? Nützlich ist hierbei sicherlich der Einsatz der Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA). Damit lassen sich Zugänge zuverlässig absichern. Selbst wenn Hacker in den Besitz des eigenen Passworts kommen würden, könnten sie sich ohne zweiten Faktor (Einmal-Passwort, Code, SMS) nicht beim Dienst anmelden. Gleichzeitig könnte auch eine Änderung des eigenen Passworts angebracht sein. Zwar hat Epic Games noch keinen Datenklau bestätigt, dennoch könnte ein frühzeitiges Ändern des Passworts größeren Schaden abwenden. Dabei sollte ein ausreichend komplexes Kennwort mit Groß- und Kleinbuchstaben sowie Sonderzeichen gewählt werden. Wurde zudem die eigene Kreditkarte als Zahlungsmittel im Epic Games Store hinterlegt, sollte auch hier regelmäßig ein Blick auf die getätigten Transaktionen erfolgen, um unrechtmäßige Käufe schnell ausfindig zu machen.

Die besten Tricks für ein sicheres Passwort

PC-WELT Marktplatz

2585503