2200349

Norisbank bucht doppelt ab - IT-Störung als Grund

29.03.2017 | 09:55 Uhr |

Bei Kunden der Norisbank gibt es erneut doppelte Abbuchungen. Bereits im Sommer 2016 gab es Doppelbuchungen bei der Deutschen Bank und der Norisbank.

Update 29.3.2017: Norisbank bucht erneut doppelt ab

Bei der Norisbank, einem Tochterunternehmen der Deutschen Bank, kam es in den letzten Tagen offensichtlich erneut zu Doppelbuchungen. Zumindest berichten das einige Kunden der Norisbank . Betroffene Kunden, die sich bei ihrer Bank meldeten, erhielten die Auskunft, dass der Grund eine technische Störung sei.

Uns liegt außerdem der Inhalt einer Mail vor, die die Norisbank am 28. März 2017 an ihre Kunden verschickte:

Diesen Hinweis verschickte die Norisbank am 28. März 2017 an ihre Kunden.
Vergrößern Diesen Hinweis verschickte die Norisbank am 28. März 2017 an ihre Kunden.

Demnach räumt die Norisbank also ein, dass es am 27. März 2017 zu Doppelbuchungen gekommen ist. Diese will die Bank am 28. März korrigiert haben. Die betroffenen Kunden mussten laut Norisbank nicht eingreifen. Falls Sie Kunde der Norisbank sind, sollten Sie Ihre Kontobewegungen der letzten Tage überprüfen und sich vor allem vergewissern, ob es auch bei Ihnen zu Doppelbuchungen gekommen ist und ob diese mittlerweile rückgängig gemacht worden sind.

Update Ende

Im Juni 2016 kam es bei der Deutschen Bank und deren Tochterunternehmen Norisbank zu massiven IT-Problemen, die bei vielen Kunden zu doppelten Abbuchungen führten. Der folgende Text beschreibt die damaligen Probleme (Stand: 4.6.2016):

Offenbar hat die Deutsche Bank das Software-Problem behoben. Mit dem Stand vom 4. Juni erscheinen auf den Konten der betroffenen Kunden Stornierungen der doppelten Abbuchungen, die am Vortag, den 3. Juni stattgefunden haben. Das Finanzhaus schreibt in einer aktuellen Pressemitteilung :

"Alle Kunden der Deutschen Bank können ihre Bankgeschäfte seit heute morgen wieder vollumfänglich ausführen.
Die Kontosalden im Online-Banking und auf Kontoauszügen an Kundenterminals in den Filialen der Bank werden wieder korrekt angezeigt. Die nicht ausgeführten Doppelbuchungen sind weiterhin sichtbar. Allerdings werden inzwischen auch die zugehörigen Stornobuchungen angezeigt."

Im Online-Banking werden Abbuchungen und Gutschriften für den 1. Juni doppelt angezeigt. Sie erscheinen noch einmal mit Datum vom 2. Juni. Die Deutsche Bank hat kurz darauf bestätigt, dass es ein Problem beim Online-Banking gibt. Wörtlich schreibt das Frankfurter Finanzhaus:

„Bei der Deutschen Bank gibt es ein Darstellungsproblem im Online-Banking. Dadurch werden teilweise Einzahlungen und Abbuchungen doppelt gezeigt oder nicht abgebildet. Keine dieser doppelt dargestellten Zahlungen ist tatsächlich erfolgt. Wir haben alle möglichen Maßnahmen unternommen, um eine schnellstmögliche Korrektur der Abbildung sicherzustellen. Die Kunden selbst müssen nichts unternehmen - die Korrektur erfolgt automatisch. Wir entschuldigen uns bei unseren Kunden für mögliche Unannehmlichkeiten.“

Nicht nur ein Darstellungsproblem

Aber auch wenn die Deutsche Bank behauptet, dass es sich nur um ein Darstellungproblem handeln würde, so werden die betroffenen Beträge zunächst einmal tatsächlich doppelt abgebucht. Das bestätigt eine Mitarbeiterin der Redaktion von Macwelt.de.

Der Kunde sieht in seinem Frontend die Abbuchungen also nicht nur doppelt, sondern sein Konto wird auch doppelt belastet. Für die Miete in Höhe von 1500 Euro zum Beispiel fehlen dann also 3000 Euro auf dem Konto. Das kann in Extremfällen dazu führen, dass ein Konto gesperrt wird und der Kunde am Geldautomaten kein Geld mehr abheben kann. Dieses Problem berichten Deutsche-Bank-Kunden in Forum von Yahoo .

Der Kunde soll dann in die Filiale gehen und sein Problem schildern. Dort würde man ihm helfen, wie uns ein Sprecher der Deutschen Bank auf Nachfrage erklärte.

Den konkreten Grund für das Problem nannte die Deutsche Bank bis dato nicht, sondern spricht nur allgemein von einem Computer-Problem. Auf der Homepage zum Online-Banking steht zudem dieser Hinweis:

„Technische Störung
Aktuell kommt es zu einer doppelten Darstellung von Buchungsposten in der Umsatzanzeige. Betroffen sind die Umsätze mit dem Buchungstag 01.06.2016. Es wurden jedoch keine Zahlungsverkehrsaufträge mehrfach ausgeführt. Es handelt sich hier um ein Darstellungsproblem.
Die Buchungsposten des 02.06.2016 werden z.Zt. noch nicht angezeigt.
Die Korrektur erfolgt automatisch. Bitte sehen Sie von Lastschrift-Rückgaben ab. 
Bitte entschuldigen Sie die Störung - wir arbeiten an einer kurzfristigen Lösung des Problems (im Laufe dieses Tages).“

Von 13 Millionen Doppelbuchungen ist die Rede, wie jemand twittert. Diese Zahl hat die deutsche Bank aber nicht bestätigt.

Die Doppelabbuchungen treten bei Abbuchungen und Gutschriften sowie Daueraufträgen auf, die am 1. Juni erfolgt sind. Diese wurden am 2. Juni noch einmal im Frontend des Kunden angezeigt. Das Problem betrifft offensichtlich nicht nur die Deutsche Bank selbst, sondern auch bei Tochterunternehmen wie der Norisbank auf. Das beweist dieser Screenshot von einem Online-Banking-Konto bei der Norisbank:

Gut zu sehen: Die korrekte Abbuchung vom 1. Juni wurde am 2. Juni wiederholt.
Vergrößern Gut zu sehen: Die korrekte Abbuchung vom 1. Juni wurde am 2. Juni wiederholt.

Die Kunden-Hotline der Deutschen Bank brach unter den vielen Anrufen der betroffenen Kunden offensichtlich zusammen. Einige Kunden scheinen nur noch einen Standardtext zu hören zu bekommen,

Unter dem Hashtag #deutschebank äußern betroffene Kunden ihren Frust.

Sicher und bequem Online-Banking mit Tools

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2200349