2628421

Panasonic: Hacker hatten wohl monatelang Zugriff auf Daten

30.11.2021 | 09:15 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Panasonic bestätigt einen Hackerangriff. Laut japanischen Medien hatten die Angreifer monatelang Zugriff auf Daten, darunter wohl auch auf Daten von Kunden.

Panasonic hat mitgeteilt , dass das Unternehmen Opfer eines Hackerangriffs geworden ist. Die Angreifer konnten demnach am 11. November 2021 in das Netzwerk von Panasonic eindringen. Die Cybergangster erlangten Zugriff auf Daten, die auf einem Dateiserver lagen. Das habe die interne Untersuchung ergeben.

Panasonic habe den Vorfall nach dessen Entdeckung sofort den zuständigen Stellen gemeldet und Gegenmaßnahmen ergriffen, unter anderem um weiteren Zugriff von außen auf das Netzwerk zu unterbinden. Zur Herkunft der Angreifer äußert sich Panasonic nicht.

Panasonic arbeite derzeit mit externen Sicherheitsexperten zusammen, die den Einbruch untersuchen. Dabei geht es auch um die Frage, ob Kundendaten oder vertrauliche Informationen aus der „sozialen Infrastruktur“ in die Hände der Angreifer gefallen sind. Die Japaner sprechen in diesen Zusammenhang ausdrücklich von einem „Leck“.

Das Unternehmen bedauert zutiefst, wenn sich jemand wegen des Vorfalls Sorgen mach oder Unannehmlichkeiten habe.

Vermutlich hatten Angreifer mehrere Monate lang Zugriff - auch auf Kundendaten

Das US-amerikanische IT-Sicherheitsnachrichtenportal Bleeping Computer ergänzt allerdings, dass japanische Medien berichten , dass die Hacker bereits seit Juni 2021 Zugriff auf die Server von Panasonic gehabt hätten; konkret von 22. Juni bis 3. November 2021. Zudem würden die japanischen Medien berichten , dass die Angreifer Zugriff auf vertrauliche Daten von Kunden und Mitarbeitern sowie auf technische Unterlagen von Panasonic erlangt hätten. Erst am 11.11.2021, als Panasonic den Einbruch entdeckte, sei der nicht autorisierte Zugriff unterbunden worden. Panasonic habe ungewöhnlichen Netzwerkverkehr bemerkt und so den Einbruch bemerkt.

Die auf Sicherheitsthemen spezialisierte Seite Therecord ergänzt , dass viele japanische Firmen in den letzten Monaten das Ziel von Hackerangriffen wurden. Als Urheber gelten Hacker aus der Volksrepublik China, die mit staatlicher Unterstützung tätig sind. Therecord vermutet auch hinter dem Panasonic-Einbruch staatlich autorisierte chinesische Hacker.

PC-WELT Marktplatz

2628421