2493277

Paketfuxx & DropFriends: Pakete annehmen und Geld verdienen

12.03.2020 | 16:37 Uhr | Denise Bergert

Mit DropFriends und dem Hermes-Dienst PaketFuxx können Privatpersonen und Unternehmen Pakete für ihre Nachbarn entgegennehmen und damit Geld verdienen.

Wer ein Paket erwartet ist nicht immer zu Hause, wenn der Paketpote dann am Vormittag oder Nachmittag klingelt. Die Sendungen wandern in diesem Fall dann meist in den Paketshop oder werden auf Wunsch bei einem Nachbarn hinterlegt, wo sie der Empfänger dann am Abend oder am nächsten Tag abholen kann. Damit die Flure der hilfsbereiten Nachbarn nicht zur Paketablagestelle verkommen und deren Bereitschaft, Sendungen anzunehmen nicht mit der Zeit schwindet, wollen Hermes und das Startup DropFriends sie nun für ihre Mühen entlohnen.

Bei Hermes können sich Nutzer, die häufig zu Hause sind, oder Unternehmen als Paketfuxx anmelden . Für angenommene Pakete erhalten sie 30 Cent. Neben Hermes-Paketen, dürfen Paketfüxxe auch Sendungen von DHL und DPD entgegennehmen – dafür bekommen sie pro Sendung ebenfalls 30 Cent. Empfänger können ihre Pakete zudem auch direkt an einen Paketfuxx liefern lassen. Dadurch entstehen keine Mehrkosten beim Versand. Interessierte können sich über die Paketfuxx-App für iOS und Android als Paketfuxx oder Kunde registrieren.

Einen ähnlichen Dienst bietet auch das Kölner Startup DropFriends . Auch hier werden Pakete von Nachbarn oder Unternehmen gegen Bezahlung entgegengenommen. Pro Paket bekommen sie vom Anbieter zwischen 50 Cent und einem Euro. Werden Pakete vom Empfänger nicht innerhalb von fünf Tagen abgeholt, bekommt der DropFriends-Kunde zudem eine Lagergebühr von 4 Euro. Über die App, die für iOS und Android zur Verfügung steht, können Empfänger zudem ein Trinkgeld schicken. DropFriends informiert seine Kunden außerdem per Benachrichtigung, wann der DropPoint ihr Paket entgegengenommen hat und dokumentiert das sogar mit einem Foto der Sendung.

PC-WELT Marktplatz

2493277