2412358

PUBG: 250 Festnahmen im Kampf gegen Cheater

27.02.2019 | 16:02 Uhr | Denise Bergert

Im vergangenen Jahr wurden mehr als 250 Menschen wegen des Verkaufs von PUBG-Cheat-Software in Asien festgenommen.

Das südkoreanische Entwicklerstudio Pubg Corporation gibt in einem aktuellen Blogbeitrag Einblicke in den Kampf, den das Unternehmen gegen Cheater im Battle-Royale-Titel PlayerUnknown‘s Battlegrounds (PUBG) führt. Laut dem Studio habe es allein im vergangenen Jahr 252 Festnahmen in Asien gegeben. Betroffen waren Entwickler und Händler von Cheat-Software, die Spielern in PUBG unfaire Vorteile verschaffen. Die Festnahmen seien in Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden vor allem in Südkorea und China erfolgt. Ob es auch Festnahmen in anderen Ländern gegeben hat, ist nicht bekannt. Laut der Pubg Corporation würden aktuell auch Urheberrechtsverletzungen in Südkorea untersucht. Dabei arbeite das Studio eng mit Anwaltskanzleien, Agenturen und der Polizei zusammen.

Spieler, die Cheats in PUBG nutzen, müssen ebenfalls mit harten Gegenmaßnahmen rechnen. Laut dem Entwickler seien in den vergangenen Monaten vermehrt Hardware-Sperren erfolgt. PCs die von dieser Sperre betroffen sind, können nicht mehr auf PUBG zugreifen. Die Blockade-Maßnahmen sollen laut dem Unternehmen künftig auch auf programmierbare Makro-Mäuse ausgeweitet werden. Um Cheater aufzuspüren hat der Entwickler ein spezialles Anti-Cheat-Team abgestellt, das täglich rund drei Terabyte Daten auswertet, darunter Cheatlogs und Gamelogs.

PUBG hat seit der Veröffentlichung im Dezember 2017 mit Cheatern zu kämpfen. Die Spielergemeinde macht dafür vor allem Nutzer aus Asien verantwortlich. Durch die zunehmende Konkurrenz seitens Fortnite und Co. hatte der Entwickler im vergangenen Jahr mit Fix PUBG eine Reparatur-Offensive für das Spiel ins Leben gerufen. Im Rahmen der Initiative sollen nicht nur das Cheater-Problem eingedämmt, sondern auch zahllose Bugs in PUBG behoben werden.

Auch interessant: Epic Games verklagt Fortnite-Cheater

PC-WELT Marktplatz

2412358