2433423

PS5 bekommt Cross-Generation-Play mit der PS4

07.06.2019 | 17:15 Uhr | Michael Söldner

Sony will Spielern auf der PS5 das gemeinsame Zocken mit Besitzern einer betagten PS4 ermöglichen.

Aktuell bereitet sich Sony auf die Enthüllung der Playstation 5 vor. Im Gegensatz zu früheren Generationswechseln plant der Hersteller aber offenbar einen fließenden Übergang. So sollen gemeinsame Spiele zwischen Besitzern einer PS4 und PS5 möglich sein. Wer nicht sofort aufrüstet, kann also dennoch weiter mit seinen Freunden zusammen spielen. Auf der anderen Seite beginnt die Spieleranzahl auf der PS5 damit nicht bei Null, leere Lobbys in Multiplayer-Spielen würden stattdessen von Besitzern der alten und neuen Konsole bevölkert. 

Beim Wechsel von der PS3 zur PS4 erschienen zwar teilweise eigene Versionen des gleichen Spiels, im Mehrspieler-Modus wurden die beiden Parteien jedoch streng getrennt. Sony ließ jedoch offen, ob nur die hauseigenen Spiele Cross-Generation-Play unterstützen werden. Gut möglich, dass Sony auch Dritthersteller dazu motivieren könnte, die Server für PS4 und PS5 zusammenzulegen. Dann bliebe aber noch die Frage, ob die Spiele für die PS5 erneut gekauft werden müssen oder als Cross-Buy auf beiden Plattformen zur Verfügung stehen. Die Enthüllung der neuen Sony-Konsole soll noch in diesem Jahr erfolgen. In den Handel kommt die Hardware wohl aber erst Ende 2020. Durch Cross-Generation-Play müssten Online-Spieler auf der PS4 dann aber nicht sofort auf die neue Konsole wechseln, um weiter mit ihren Freunden spielen zu können.

Gerücht: PlayStation Plus Premium auf der PS5

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2433423