2560250

PS5: Verkauf von schwarzer Custom-Konsole gestoppt

11.01.2021 | 16:08 Uhr | Denise Bergert

Hersteller SUP3R5 hat den Vorverkauf seiner schwarzen Custom-PS5 gestoppt und Kunden ihr Geld zurückerstattet.

Bereits im Dezember des vergangenen Jahres kündigte das Unternehmen SUP3R5 an, 2021 eine Custom-PlayStation 5 in Schwarz anbieten zu wollen. In der Custom-Version wurden die weißen Seitenteile der Konsole mit schwarzen Faceplates ersetzt. An der Konsolen-Front wurde außerdem ein kleines buntes PlayStation-Logo angebracht, das an PlayStation-2-Zeiten erinnern soll. Ebenfalls an Bord ist ein schwarzer PlayStation-5-Controller.

Laut SUP3R5 hat das Unternehmen nur 304 dieser Retro-Konsolen produziert - in Anlehnung an den PlayStation-2-Launchtermin am 4. März 2000. Die Idee der Custom-Konsole begann mit Mockup-Fotos auf Reddit. Die hohe Nachfrage brachte SUP3R5 schließlich dazu, die Konsole tatsächlich zu produzieren. Ende der vergangenen Woche war es dann endlich soweit - Kunden konnten die Custom PS5 in Schwarz für 650 US-Dollar vorbestellen.

Wer es tatsächlich geschafft hatte, sich eine der begehrten Konsolen zu sichern, hat mittlerweile jedoch sein Geld zurückbekommen. Wie SUP3R5 in einem nun gelöschten Twitter-Beitrag erklärt , habe der Hersteller ernst zunehmende Drohungen erhalten, die die Sicherheit der Mitarbeiter gefährden könnten. Aus diesem Grund habe man beschlossen, den Verkauf der Konsolen einzustellen. Käufern sei ihr Geld mittlerweile zurückerstattet worden.

Was genau bei SUP3R5 passiert ist, bleibt aktuell unklar. Der Twitter-Account des Unternehmens wurde inzwischen gelöscht, die Website ist jedoch noch online. Die Drohungen sollen den Gerüchten zufolge nicht von Sony gekommen sein. Einige Nutzer bezweifeln sogar, dass die Custom-PS5 tatsächlich jemals produziert wurde. Bei der Verkaufsaktion könnte es sich möglicherweise auch um einen Scherz gehandelt haben, der dem Unternehmen über den Kopf gewachsen ist.

PC-WELT Marktplatz

2560250