2533525

PS5: Sony könnte Preis nach unten korrigieren

11.09.2020 | 16:41 Uhr | Michael Söldner

Sony könnte nach den Preisenthüllungen von Microsoft den Preis der PS5 nach unten korrigieren.

Nach dem monatelangen Schweigewettbewerb hat Microsoft die Katze nun endlich aus dem Sack gelassen: Die Xbox Series X wird für 499 US-Dollar angeboten, die kleinere Xbox Series S kostet hingegen nur 299 US-Dollar. Nun ist Sony am Zug, die Preise für die beiden PS5-Modelle zu enthüllen. Ein Bericht von GameReactor legt nahe, dass Sony eigentlich einen deutlich höheren Preis im Vergleich zur Xbox Series X eingeplant hatte. Nun wolle der Konzern den Preis der Standard-PS5 mit Laufwerk an den der Xbox Series X anpassen und ebenfalls 500 US-Dollar für die Konsole aufrufen.

Komplett unklar bleibt jedoch, wie hoch der Preis der PS5 ohne Laufwerk ausfallen soll. Im Idealfall würden Spieler für die digitale Version der Konsole nur 400 US-Dollar zahlen. Die Einsparung des Blu-ray-Laufwerks fällt wohl aber mit 20 US-Dollar deutlich geringer aus. Sony würde also draufzahlen, im Gegenzug aber alle Käufe auf der Plattform über den hauseigenen Store abwickeln. Den Preis von Microsofts Einstiegskonsole für 299 US-Dollar wird Sony aber nicht unterbieten können. Die Redmonder haben so oder so wohl die günstigste Next-Gen-Konsole im Angebot, die sich aber eher für Gaming in Full-HD-Auflösung eignet, während beide PS5-Konsolen und auch die Xbox Series X für Spielen in 4K-Auflösung gedacht sind.

Luxus-Konsole: Goldene PS5 für 9.000 Euro

PC-WELT Marktplatz

2533525