2640060

PCR-Testgerät: Sophos warnt vor neuem SMS-Betrug

02.02.2022 | 15:27 Uhr | Denise Bergert

Betrüger verschicken mit einer neuen Masche SMS, in denen Nutzern ein PCR-Testgerät für zu Hause angeboten wird.

Die Sicherheitsexpterten von Sophos warnen in dieser Woche vor einer neuen Betrugsmasche aus Großbritannien. Bei dem Betrugsversuch hatten Smartphone-Besitzer eine angebliche SMS vom nationalen Gesundheitsdienst NHS (National Health Service) bekommen. Die Behörde verwaltet in Großbritannien die Corona-Impfungen sowie die Teststellen.

Betrüger bieten PCR-Testgerät für zu Hause an

In Großbritannien werden SMS häufig von den Behörden genutzt, was den Betrügern bei den SMS-Empfängern eine gewisse Glaubwürdigkeit einräumt. Im Gegensatz zu Deutschland können PCR-Tests in Großbritannien zudem von zu Hause aus durchgeführt werden. Nutzer erhalten dabei ein Testkit, das sie nach der Entnahme einer Probe an ein Labor schicken müssen. Die Bearbeitung dauert dabei meist mehrere Tage.

Betrüger-URL führt zu Error-Seite

Genau hier setzen die Betrüger an und offerieren ihren Opfern per SMS ein PCR-Testgerät für zu Hause. Um das Testgerät zu kaufen, müssen die Nutzer auf einen in der SMS enthaltenen Link klicken. Dieser führte bei einem Test der Sicherheitsexperten von Sophos aber zu einer Error-Meldung sowie zu einer kurzen Liste von Dateinamen. Die beispielhafte Betrugsnachricht wurde also in dem aktuellen Beispiel nicht genutzt, um Schadcode auf dem Handy der Opfer einzuschleusen.

Kein blindes Vertrauen in angeblichen Absender

Der Fall steht jedoch beispielhaft dafür, wie perfide Betrüger vorgehen. Sophos rät Nutzern, entsprechende Angebote mit Misstrauen zu betrachten. Gäbe es tatsächlich ein PCR-Testgerät für zu Hause, wäre es unwahrscheinlich, dass Nutzer per SMS davon erfahren. Es ist zudem ratsam entsprechende URLs vor dem Anklicken zu prüfen und einem angeblichen staatlichen Absender nicht blind zu vertrauen.

Corona-Warn-App 2.16 jetzt verfügbar: Das ist neu

PC-WELT Marktplatz

2640060