2487822

Outlook-Räume: Erster Blick auf neue Outlook-Funktion

17.02.2020 | 14:59 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft testet aktuell mit Spaces eine neue Art der Nutzung von Informationen, die bei Outlook landen.

Mit Outlook-Räume testet Microsoft derzeit eine neue Outlook-Funktion. In der englischsprachigen Fassung trägt die Funktion den Namen "Outlook Spaces". Wenn man die Testseite mit einem deutschsprachigen Outlook-Konto öffnet, erscheint "Outlook-Räume" als (Arbeits)name für die neue Outlook-Funktion.

Auf der Spaces-Seite findet sich ein Video, in dem erklärt wird, was es mit Spaces auf sich hat. Das Ziel ist es, den Nutzern eine neue Möglichkeit zu geben, alle bei Outlook ankommenden und gespeicherten Informationen anzeigen zu lassen. Der Nutzer kann dazu diese sogenannten Räume zu einem Themengebiet oder Projekt anlegen. In diesem Raum werden alle dazugehörigen Mails, Termine und Dokumente abgelegt.

Zu den Spaces dürfen andere Outlook-Nutzer eingeladen werden
Vergrößern Zu den Spaces dürfen andere Outlook-Nutzer eingeladen werden

Dazu können zunächst einmal die Mail-Adressen von Nutzern angegeben werden, mit denen man an einem Projekt arbeitet, was Spaces dabei zu entscheiden hilft, ob eine Mail von einer Person wichtig für den angelegten Outlook-Raum ist. Zusätzlich dürfen Schlüsselwörter angegeben werden, die zu einem Projekt passen. Anschließend wird aus diesen Informationen ein digitaler Raum erstellt, der vom Nutzer beliebig mit Mail-Inhalten, Zeichnungen, Terminen, Dateien, Aufgabenlisten und anderen Elementen bestückt werden kann. In der rechten Seitenleiste werden dann auch alle passenden Mails und Termine für dieses Projekt angezeigt, die in den Arbeitsbereich gezogen werden können.

 

In den Outlook-Räumen dürfen Elemente frei positioniert werden
Vergrößern In den Outlook-Räumen dürfen Elemente frei positioniert werden

Outlook Spaces, welches von Microsoft unter dem Codenamen "Timestream" entwickelt wird, ist über eine webbasierte Oberfläche unter outlook.office.com/spaces verfügbar. Allerdings nur mit einem Trick, denn wenn man die Seite im Browser öffnet, erscheint dort zunächst nur der Hinweis "Under construction". Wie Microsoft-Kenner WalkingCat in einem Tweet verrät, muss man bei geöffneter Spaces-Seite über die Browser-Entwicklertools unter "Storage, LocalStorage" den neuen Eintrag "featureOverrides" anlegen und diesem den Wert "outlookSpaces-enabled" geben. Anschließend muss man die Website aktualisieren und "Outlook Spaces" kann getestet werden.

PC-WELT Marktplatz

2487822