2415680

Opportunitys letzter Gruß vom Mars: Faszinierendes 360-Grad-Panorama

14.03.2019 | 15:17 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die NASA hat aus den letzten Aufnahmen des verschollenen Mars-Rover Opportunity ein beeindruckendes 360-Grad-Panorama erstellt. Plus: Die allerletzten Fotos von Opportunity überhaupt - der wehmütige Gruß eines wackeren Weltraum-Helden.

Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat aus den letzten Aufnahmen des verschollenen Mars-Rover Opportunity ein beeindruckendes 360-Grad-Panorama vom Roten Planeten erstellt.

Der NASA Mars Exploration Rover Opportunity machte im Verlauf von 29 Tagen (vom 13. Mai bis 10. Juni 2018) die Fotos, bevor der mächtige Sandsturm losbrach, dem der wackere Mars-Rover schließlich zum Opfer fiel. Seit Opportunity wegen des Sandsturms seine Systeme herunterfuhr, um Strom zu sparen, herrscht Funkstille. Opportunity wachte offensichtlich nie mehr aus diesem Ruhemodus auf. Doch sein Abschiedsgeschenk in Form der letzten Fotos rund um seinen letzten Standort fasziniert die NASA-Wissenschaftler.

Aus 354 Einzelaufnahmen der Panoramic Camera (Pancam) des Rovers erstellten die NASA-Wissenschaftler ein 360-Grad-Panorama, auf dem sie markante Punkte beschrifteten. Die Rover-Kamera machte die Aufnahmen mit drei unterschiedlichen Filtern (mit 753 Nanometer, 535 Nanometer und 432 Nanometer Wellenlänge). Auf dem Panorama wurden Teile bewusst falsch eingefärbt, um Materialunterschiede deutlicher hervortreten zu lassen.

Das Panorama gibt sozusagen den Ausblick wieder, den Opportunity bei seinem Ableben im Perseverance Valley hatte. Auf dem Panorama erkennt man zum Beispiel im Hintergrund den Rand des Endeavor-Kraters. Und richtig cool ist die Spur, die die Ketten des Rovers im Marsstaub hinterlassen haben.

Außerdem veröffentlichte die NASA die allerletzten Aufnahmen, die Opportunity überhaupt erstellt hat. Dabei handelt es sich um pixelige Schwarz-Weiß-Fotos, die den Himmel über Opportunity zeigen. Auf zwei dieser Aufnahmen kann man gerade noch die Sonne erkennen.

Die letzten Aufnahmen von Opportunity. Auf dem linken und dem mittleren Foto erkennt man in der Mitte die Sonne. Die rechte Aufnahme vom 10. Juni 2018 konnte Opportunity nicht mehr vollständig zur Erde senden, weil die Verbindung abbrach und nie mehr wieder aufgenommen werden konnte.
Vergrößern Die letzten Aufnahmen von Opportunity. Auf dem linken und dem mittleren Foto erkennt man in der Mitte die Sonne. Die rechte Aufnahme vom 10. Juni 2018 konnte Opportunity nicht mehr vollständig zur Erde senden, weil die Verbindung abbrach und nie mehr wieder aufgenommen werden konnte.
© NASA/JPL-Caltech/Cornell/ASU

Am 10. Juni 2018 brach der Kontakt zu Opportunity ab. Die NASA hatte acht Monate lang vergeblich versucht, wieder den Kontakt zu Opportunity herzustellen. Nachdem alle Kontaktversuche gescheitert waren, erklärte die NASA am 13. Februar 2019 die Mission von Opportunity für beendet.

Damit war die Mission des 2004 auf dem Mars gelandeten Rovers abgeschlossen. Ursprünglich sollte der Mars-Rover nur 90 Tage den Mars erforschen und dabei rund einen Kilometer weit fahren. Doch daraus wurden schließlich über 15 Jahre und mehr als 45 zurückgelegte Kilometer. Die längste an einem einzigen Tag auf dem Mars zurückgelegte Strecke betrug 220 Meter.

Das Panorama und weitere Fotos von Opportunity finden Sie auf dieser NASA-Webseite. Und auf dieser Seite informiert die NASA über ihr komplettes Mars-Programm. Speziell für die Mars-Rover, von denen es mehrere gibt, hat die NASA eine eigene Webseite eingerichtet. Die weitere Erforschung des Mars treiben der NASA Insight Lander und der Curiosity Rover voran. 2020 sollen zwei weitere Mars-Rover starten: einer von der NASA und einer von der ESA.

Vorwurf: NASA wollte Mars-Rover Opportunity gar nicht retten

PC-WELT Marktplatz

2415680