2619373

Oppo entwickelt eigene Smartphone-Chips

20.10.2021 | 16:34 Uhr | Denise Bergert

In zwei bis drei Jahren will der chinesische Elektronik-Hersteller Oppo eigene SoCs für seine Flaggschiff-Smartphones produzieren.

Wie Nikkei Asia in dieser Woche berichtet , will sich das chinesische Unternehmen Oppo bei der Chip-Produktion unabhängig machen. Der Elektronik-Hersteller plant den Gerüchten zufolge die Produktion eigener SoCs für seine Flaggschiff-Smartphones. Die Chips sollen bereits 2023 oder 2024 in ersten Oppo-Smartphones zum Einsatz kommen, abhängig von „der Geschwindigkeit bei der Entwicklung“. Das will Nikkei aus brancheninternen Quellen erfahren haben.

Mit der Entwicklung eigener SoCs könnte Oppo die Kontrolle über Kernkomponenten erlangen und seine Abhängigkeit von Halbleiterlieferanten wie Qualcomm und Mediatek verringern. Eigenentwicklungen könnten dem Unternehmen zudem mehr Kontrolle über Lieferketten geben und Engpässe abmildern. Diesen Weg schlagen auch andere Smartphone-Hersteller wie Samsung, Apple und Xiaomi ein. Google hatte erst am Dienstag sein neuestes Pixel-Smartphone mit dem hauseigenen Tenor-Chip vorgestellt. Wie Apple und Intel will angeblich auch Oppo die 3-Nanometer-Chip-Produktionstechnik von TSMC nutzen. Eine offizielle Bestätigung seitens Oppo steht allerdings noch aus.

PC-WELT Marktplatz

2619373