1780940

Online-Kampagne gegen Microsofts Xbox-DRM

11.06.2013 | 05:29 Uhr |

Die Online-Kampagne Xbox Shun! soll gegen die von Microsoft geplante DRM-Politik auf der Xbox One mobil machen.

Microsoft will auf seiner Konsole Xbox One die Rechte von Spielern deutlich einschränken. So sollen Besitzer der Hardware lediglich eine Nutzungsberechtigung für ein Spiel erwerben, der Weiterverkauf wird entsprechend erschwert oder ist teilweise gar nicht möglich.

Die Online-Kampagne Xbox Shun! will genau gegen diese Pläne vorgehen. Bislang haben sich bereits 1.200 Mitstreiter gefunden. Auf der offiziellen Seite der Initiative wird Microsoft als Bedrohung für Videospieler bezeichnet. Die geplanten Einschränkungen auf der Xbox One würden die Grundrechte verletzen, dies wolle man mit allen Mitteln verhindern.

Sobald sich genügend Unterstützer gefunden hätten, würde Microsoft unter dem Druck der Spieler einbrechen und von der geplanten Bevormundung abrücken, so die Zielstellung von Xbox Shun!

Microsoft: Xbox One - Details zum Online-Zwang & Kopierschutz

Auf Twitter gab es unter den beiden Hashtags #XBOXONENoDRM und #PS4NoDRM bereits ähnliche Kampagnen. Ob Microsoft die Wünsche der Käufer jedoch tatsächlich berücksichtigen wird, muss sich noch zeigen. Sollten die Verkaufszahlen den Hersteller zufrieden stimmen, dürfte entsprechend wenig Wert auf das Feedback der Spieler gelegt werden.

Microsoft hat bei einem Event in Redmond die neue Xbox vorgestellt. Der Nachfolger der Xbox 360 hört auf den Namen Xbox One und soll noch in diesem Jahr erscheinen. Sie nutzt einen Achtkern-Prozessor von AMD, 8 GB Arbeitsspeicher und eine 500 GB große Festplatte. Dank der überarbeiteten Kinect-Kamera, die nun standardmäßig im Lieferumfang enthalten ist, kann die Xbox One nicht nur per Sprachbefehl, sondern auch per Gesten bedient werden. Über die Konsole können auch TV-Programme, Filme, Spiele, Musik und das Internet genutzt werden. Einen Preis hat Microsoft noch nicht genannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1780940