Channel Header
254039

Offizielle Sony-Reaktion

28.06.2013 | 23:45 Uhr | Markus Pilzweger

Mittlerweile hat Sony BMG USA auch offiziell reagiert.

Zitat :

"Die Content-Protection-Technologie von First 4 Internet ist absolut harmlos, es ist keine Adware, es ist keine Spyware, es ist einfach ein Schutz von Inhalten.

Sobald Anwender eine geschützte Disc in ihren PC einlegen, müssen sie zunächst eine EULA akzeptieren, die den Anwender darüber informiert, dass Content-Protection-Software auf ihrem Computer installiert wird und so lange dort bleibt, bis sie deinstalliert werden soll.

Dieses Schutzsystem war jederzeit leicht entfernbar. Jeder der es gewünscht hat oder wünschen wird, die Software zu entfernen, kann die Sony BMG Content-Protection-Website aufrufen und Informationen anfordern, wie er vorgehen muss. Anwendern wurde jederzeit der Link zu dieser Site http://cp.sonybmg.com/xcp/english/faq.html auf der Verpackung der CDs und in der Readme der CDs zur Verfügung gestellt.

Als Reaktion auf die Besorgnisse hat First 4 Internet einen Patch entwickelt, der die "Maskierung" entfernen soll, die entwickelt wurde, um die Sicherheit der Schutztechnik zu erhöhen. Damit wurde das theoretische Problem - und das ist es, was es immer war - angegangen, lange bevor es ein reales Problem gab."

In Deutschland ist das System laut Sony BMG noch nicht im Einsatz. Allerdings sei hier ein Punkt angemerkt, der in der Diskussion verloren ging. Der Kopierschutz erlaubt es immerhin, die Dateien am PC abspielen zu können, auf portable Player zu übertragen und drei Kopien des Originals anzufertigen. Eigentlich also eine positive Sache in Zeiten, in denen den Anwendern gerade noch erlaubt wird, eine CD mit dem CD-Player zu nutzen. Allerdings hapert es an der Umsetzung. Weniger geheim geheim sondern offen wäre in diesem Fall wohl die bessere Lösung gewesen. So bleibt ein fader Beigeschmack.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
254039