2503345

O2 Homespot: DSL-Alternative für kurze Zeit ohne Anschlusspreis

26.04.2020 | 17:35 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Mit dem O2 Homespot haben Sie Ihr WLAN immer dabei. Für kurze Zeit gibt es den LTE-Router ohne Anschlusspreis.

Mit dem O2 Homespot haben Sie Ihr WLAN immer dabei. Denn dabei handelt es sich um einen LTE-Router, den Sie überallhin mitnehmen können. Er verbindet sich mit dem Internet über die eingelegte O2-SIM-Karte und baut dann ein WLAN für Ihre übrigen Geräte, wie PC, Notebook, Tablet, Smartphone oder Smart-TV auf.

Hier können Sie den o2 Homespot, mit Highspeed LTE für Zuhause bestellen

Der O2 Homespot ist immer dann die ideale Lösung, wenn Sie weder DSL- oder Glasfaser-Leitung noch ein TV-Kabel für eine Internetverbindung zur Verfügung haben. Ideal auch für Ferien- oder Zweitwohnung, die Sie nur gelegentlich nutzen.

Die Inbetriebnahme ist denkbar einfach: SIM einlegen, O2 Homespot an die Steckdose anschließen und mit mit bis zu 225 Mbit/s lossurfen. Wobei das tatsächlich erreichbare Surftempo natürlich von der Qualität der LTE-Verbindung vor Ort abhängig ist. Idealerweise erkundigen sich vor der Anschaffung bei O2-Mobilfunknutzern, wie gut die LTE-Verbindung an dem von Ihnen ins Auge gefassten Standort ist. Außerdem sollten Sie bei jedem der unten angegebenen Tarife die dort angebotene Verfügbarkeitsprüfung machen. Sie können außerdem die Netzkarte von O2 konsultieren.

Bis zum 30. April 2020 entfällt der Anschlusspreis, wenn Sie einen O2 Homespot kaufen.

Online gibt es den O2-Homespot mit zwei Tarifen:

o2 my Data Spot Unlimited

  • Preis: 39,99 Euro monatlich

  • 25 Euro Einmalzahlung für den HomeSpot-Router 

  • Anschlusspreis entfällt bis 30.4.2020

  • Unbegrenzt Surfen mit 225 Mbit/s

Hier O2 my Data Spot Unlimited für 39,99 Euro pro Monat buchen

o2 my Data Spot 100 GB

  • Preis: 29,99 Euro monatlich

  • 25 Euro Einmalzahlung für den HomeSpot-Router 

  • Anschlusspreis entfällt bis 30.4.2020

  • 100 GB mit 225 Mbit/s

Hier O2 my Data Spot 100 GB für 29,99 Euro buchen

Für Nutzer unter 28 Jahren sind die Tarife jeweils 5 Euro günstiger.

Die Deutsche Telekom hat mit der Speedbox ein ähnliches Angebot, das allerdings teurer ist. Vodafone wiederum bietet für den gleichen Zweck den Gigacube an. Auch der Vodafone Gigacube kostet etwas mehr als der O2 Homespot.

Deutsche Telekom, Vodafone, O2: So prüfen Sie die Netzabdeckung



2503345