2570500

Nvidia verdient im 4. Quartal 5 Milliarden US-Dollar

25.02.2021 | 14:36 Uhr | Michael Söldner

Trotz der seit Monaten andauernden Knappheit bei Grafikkarten darf sich Nvidia über gute Geschäftszahlen freuen.

Wer aktuell eine Grafikkarte von Nvidia oder AMD erstehen möchte, sieht sich mit Lieferproblemen und deutlich erhöhten Preisen konfrontiert. Dennoch verlief das vierte Quartal 2020 für Nvidia aus finanzieller Sicht sehr gut . Die Umsätze beliefen sich demnach auf 5 Milliarden US-Dollar. Im Vergleich zum Vorjahr ergibt dies einen deutlichen Anstieg von 61 Prozent. Auch für das erste Quartal 2021 erwartet Nvidia einen Umsatz von fünf Milliarden US-Dollar. Dabei verlaufen die ersten Quartale eines Jahres in diesem Produktsegment meist deutlich schlechter, da der Großteil der Kunden die größten Investitionen rund um das Weihnachtsgeschäft tätigt. Auch der Mangel an Spiele-Neuveröffentlichungen sorgt normalerweise für einen recht ruhigen Markt bei Hardware-Produkten. Nvidia geht allerdings auch im ersten Quartal 2021 davon aus, dass man die Nachfrage nach Grafikkarten kaum befriedigen könne. Dieser Umstand wurde aber wohl schon in die Prognosen eingerechnet. 

Schon seit der Veröffentlichung der RTX 3080, RTX 3090 und RTX 3070 kann Nvidia die Nachfrage nicht befriedigen. Auch AMD kann nicht ansatzweise so viele Prozessoren, Grafikchips und Kombi-Prozessoren für PS5 und Xbox Series X/S liefern wie benötigt. Mit der in Kürze erwarteten RTX 3060 reagiert Nvidia auf das steigende Interesse von Kryptominern an dieser Grafikkarte: Durch einen angepassten Treiber soll sich die Performance beim Minen von Ethereum deutlich verringern. Eigenen Angaben zufolge machen in Verbindung mit Kryptomining stehende Verkäufe nur einen geringen Teil der Nvidia-Umsätze aus: Lediglich 300 Millionen der fünf Milliarden US-Dollar Umsatz entfallen demnach auf dieses Marktsegment.

Analysten: Grafikkarten das ganze Jahr lang knapp

PC-WELT Marktplatz

2570500