2546604

Nvidia kann Fortnite zurück aufs iPhone bringen

09.11.2020 | 15:50 Uhr |

Das beliebte Battle-Royal-Spiel "Fortnite" kehrt möglicherweise bald auf das iPhone zurück. Apple hatte das Spiel des Entwicklers Epic Games aus dem App Store verbannt, seit Monaten tobt ein Rechtsstreit zwischen den beiden Unternehmen.

Mobile-Gamer können sich womöglich bald auf eine Rückkehr des Battle-Royal-Spiels Fortnite auf iOS und iPadOS freuen, das lässt zumindest ein Bericht von BBC vermuten. Der App Store wird Fortnite-Entwickler Epic Games zwar weiter verschlossen bleiben, aber dank Hardware-Hersteller Nvidia könnte Fortnite trotzdem seinen Weg auf iPhone und iPad finden. Nvidia ist nämlich auch der Anbieter der Cloud-Gaming-Lösung Geforce Now.

Wir haben Geforce Now auf dem Mac getestet, hier die Ergebnisse.

Beim Cloud-Gaming findet die Rechenleistung beim Spielen auf Servern statt, das Bild wird dann an das Gerät des Spielers geschickt. So ist es möglich, auch auf schwachen Computern oder auf Smartphones anspruchsvolle Spiele zu spielen. Geforce Now gibt es bereits für Windows, MacOS und weitere Plattformen, ein Client für iOS ist noch nicht erschienen. Doch laut dem BBC-Bericht entwickelt Nvidia eine Lösung, die mit dem mobilen Safari-Browser unter iOS und iPadOS funktioniert. Damit können iPhone- und iPad-Nutzer ohne eine zusätzliche App über ihren Browser auf Geforce Now zugreifen.

Mit dem Cloud-Gaming-Service Geforce Now könnte Fortnite auf das iPhone zurückkehren.
Vergrößern Mit dem Cloud-Gaming-Service Geforce Now könnte Fortnite auf das iPhone zurückkehren.
© Nvidia

Zum Portfolio der verfügbaren Spiele unter Geforce Now gehört auch Fortnite. Wenn Gamer also über ihren Safari-Browser auf Geforce Now zugreifen können, könnten Sie auch den beliebten Free-to-play-Titel spielen.

Die Probleme von Epic Games wird diese Option aber nicht lösen. Cloud Gaming hat immer noch Probleme, sich bei den Endverbrauchern durchzusetzen. Schuld daran ist vor allem die Verbindung zwischen Client und Server, denn für ein verzögerungsfreies Spielerlebnis ist eine gute Internetverbindung, am besten über ein Lan-Kabel, vonnöten. Bei schlechter Verbindung über Mobilfunknetze, langsame Internetverbindungen oder schwachem WLAN kann die Qualität deutlich leiden. Vor allem bei Multiplayer-Spielen wie Fortnite sind eine schlechte Verbindung und Input-Delay (die verzögerte Übertragung von Aktionen des Spielers an den Server) ein deutlicher Nachteil gegenüber dem traditionellen Spielen über lokale Hardware.

Deshalb wird sich der Rechtsstreit zwischen Apple und Epic Games voraussichtlich noch weiter hinziehen. Epic Games geht dagegen vor, 30 Prozent ihrer Einnahmen über In-App-Käufe an Apple zu zahlen. Dieser Anteil ist im App Store üblich und wird auch von anderen Spiele-Entwicklern erhoben. Um die Gebühr zu umgehen, forderte Epic Games die Spieler dazu auf, die Käufe über den eigenen Epic Store, statt über den App Store, abzuwickeln . Dafür winkte dem Spieler ein Rabatt. Apple verbannte daraufhin Fortnite aus dem App Store. Epic Games versucht nun vor Gericht, diese Maßnahme anzufechten. Bisher ohne Erfolg.

PC-WELT Marktplatz

2546604