2562120

Nvidia: Neue Pascal-Grafikkarte GT 1010 aufgetaucht

19.01.2021 | 16:23 Uhr | Michael Söldner

Mit der GT 1010 hat Nvidia eine neue Grafikkarte im Angebot, die sich wohl aber nur für den Office-Einsatz eignet.

Mit den Ampere-Grafikkarten RTX 3090, RTX 3080, RTX 3070 oder 3060 Ti hat Hersteller Nvidia die Vorgänger-Generation Turing (RTX 20XX) eigentlich hinter sich gelassen. Überraschend tauchte nun aber eine neue Grafikkarte aus der noch weiter zurückliegenden Pascal-Generation (10XX) auf: In einer Treiberdatenbank findet sich eine GT 1010, die von Nvidia mittlerweile auch bestätigt wurde. Offenbar handelt es sich um einen Nachfolger der GT 710, die schon 2016 in den Handel kam. Auch zu den technischen Spezifikationen der GT 1010 liegen bereits erste Informationen vor. Demnach stecken in der Karte 256 Shader-Einheiten, die von 2 GB GDDR5-Speicher unterstützt werden, der wiederum über ein 64 Bit breites Interface angebunden ist. Der Basistakt liegt bei 1.228 MHz, im Boost kann die GT 1010 bis zu 1.486 MHz erreichen.

Der als Grafikchip eingesetzte GP108 wurde im Vergleich zur GT 1030 weiter abgespeckt. Selbst die für Notebooks gedachte GPU MX 330 kommt mit 384 Shader-Einheiten auf eine deutlich bessere Leistung. Entsprechend eignet sich die GT 1010 von Nvidia nicht für Spieler. Stattdessen könnte sie als OEM-Grafikkarten in Komplett-PCs zum Einsatz kommen. Alternativ könnte man sie auch in Office-Rechnern nutzen, die auf eine CPU ohne integrierte Grafikeinheit zurückgreifen müssen. Zu den Signalausgängen der Grafikkarte liegen noch keine Informationen vor. Auch ein Preis steht noch nicht fest. 

Grafikkarten-Vergleich 2021: Die besten Gamer-GPUs im Test - mit Rangliste

PC-WELT Marktplatz

2562120